Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Ratgeber
Grundig

Schluss mit dem Kühlschrank-Chaos: Grundig weiß, wo was am längsten frisch bleibt

02.11.2015 17:13 Uhr von Jochen Wieloch

Die Tage werden immer kürzer, die Einkauflisten wieder länger: Die kalte Jahreszeit bietet viele Gelegenheiten für ein gemütliches Essen mit Familie und Freunden. Nach dem Einkauf für ein solches Festessen kann aber schon das Einräumen der Lebensmittel in den Kühlschrank eine kleine Herausforderung sein: Wo bleiben die Wocheneinkäufe möglichst lange haltbar, was gehört ins Gemüsefach und wie bleibt der Kühlschrank dabei hygienisch sauber?

Temperaturunterschiede von bis zu 8°C im Kühlschrank – das ist dank der heutigen Kühltechnik in den meisten Geräten längst passé. Trotzdem lohnt es sich Grundig zufolge auch bei modernen Geräten auf die verschiedenen Kältezonen des Kühlschranks zu achten. Da kalte Luft nach unten sinkt, ist es in den oberen Fächern des Kühlschranks meist um ein paar Grad wärmer als im unteren Bereich. Hat der Kühlschrank keine extra gekennzeichneten Klimazonen, gilt die alte Daumenregel: Marmelade und eingelegte Gurken nach oben, Milchprodukte in die Mitte, Fleisch und Fisch in das kälteste Fach ganz nach unten.

In modernen Geräten wie der Kühl-Gefrierkombination GKNI 15730 von Grundig fällt das Sortieren der Lebensmittel noch leichter: Dank der integrierten Duo-Cooling No Frost Technologie sorgen zwei getrennte Luftströme im Kühl- und Gefrierbereich für eine konstante Temperatur im ganzen Kühlschrank. Lebensmittel müssen also nicht extra nach Klimazonen sortiert werden und bleiben überall im Kühlschrank besonders lange frisch. Super Fresh bietet zudem optimale Bedingungen für leicht verderbliche Lebensmittel und sorgt mit Temperaturen zwischen 0 und 3°C für maximale Haltbarkeit. Das ist ideal für die Lagerung von Fisch, Fleisch und Milchprodukten, bei der auch die enthaltenen Vitamine und Nährstoffe besonders gut erhalten bleiben.

Obst und Gemüse sind Kühlschrank-Sensibelchen

Sollen Obst und Gemüse im Kühlschrank gelagert werden, sind sie am besten im dafür vorgesehenen Gemüsefach aufgehoben. Dank der Glasplatte, die dieses Fach vom Rest des Kühlschranks trennt, herrschen dort meist etwas wärmere Temperaturen. Doch auch, wenn das Fach das Wort Gemüse im Namen trägt, sollte längst nicht alles Pflanzliche im Kühlschrank gelagert werden. Kartoffeln und Zwiebeln halten sich am besten in einer dunklen Speisekammer. Auch Tomaten sind im Kühlschrank fehl am Platz. Durch die Kälte verlieren sie sehr schnell ihr Aroma. Dasselbe gilt für Obst.

Während sich Steinobst wie Äpfel, Birnen oder Nektarinen gut im Gemüsefach lagern lässt, haben besonders kälteempfindliche Tropenfrüchte im Kühlschrank nichts verloren. Sie verderben dort deutlich schneller als in einer Obstschale bei Zimmertemperatur. In der VitaminCare Zone der Side-by-Side Kühl-/Gefrierkombination GSBS 11130 X von Grundig werden die Einkäufe im Gemüsefach zusätzlich mit blauem Licht bestrahlt. Das kommt den natürlichen Lichtverhältnissen am nächsten und sorgt durch Fotosynthese-Prozesse vor allem dafür, dass das Vitamin C aus roten Früchten und rotem Gemüse bei der Lagerung nicht verloren geht.

So bleibt der Kühlschrank hygienisch sauber

Zur Ordnung im Kühlschrank gehört auch, dass die Lebensmittel dort unter hygienischen Bedingungen lagern. Vergessene Speisereste sorgen nicht nur für ein beschleunigtes Bakterienwachstum, sondern auch für unangenehme Gerüche. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, den Kühlschrank regelmäßig mit lebensmittelverträglichen Putzmitteln zu reinigen. Außerdem sollten Lebensmittel nie ohne Verpackung oder Verschluss im Kühlschrank lagern. Das gilt besonders für schnell verderbliche Produkte wie Joghurt oder Fisch.

Mit antibakteriell beschichteten Türdichtungen und einem integrierten Geruchsfilter liefert der GSBS 11130 X von Grundig zusätzliche Unterstützung im Kampf gegen lästige Bakterien. Die integrierte IonFresh-Technologie produziert negative Ionen, die sich als unsichtbare Hygiene-Helfer mit Geruchsmolekülen und Bakterien verbinden und beim Abtauen des Kühlschranks dafür sorgen, dass lästige Gerüche gleich mit verschwinden – und das ganz ohne den Einsatz gesundheitsschädlicher Putzmittel.

Bildquelle: Grundig Intermedia GmbH

Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 02.11.2015, 17:13 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de