Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Körperpflege
Körperpflege

Mega-Business Haut und Haare: Beauty-Elektronik boomt

07.04.2016 08:45 Uhr von Jochen Wieloch

Das Thema Beauty ist schon lange nicht mehr auf Friseursalons und Wellness-Parlors beschränkt, sondern bildet für die Home-Electronics-Branche ein solide wachsendes Umsatzsegment – weltweit war schon im ersten Halbjahr 2015 eine Steigerung von 14 Prozent zu verzeichnen, wie die Marktforscher der GfK ermittelten.

Geradezu explodiert ist das Interesse an der jungen Gerätegruppe der Laser- und Pulslicht-Haarentferner (IPL). Hier wuchs der Halbjahresumsatz befeuert durch den anhaltenden Körperenthaarungs-Trend um beachtliche 47 Prozent - vor allem in Europa. Deutschland bildet generell einen der vier wichtigsten Märkte für Elektro-Kleingeräte, was sich auch im Schönheitsbereich bemerkbar macht.

Langhaarschneider immer beliebter

Schon länger zeigt sich beim „klassischen“ Herrenrasierer eine nachlassende Nachfrage, die allerdings - dem Trend zum Bart entsprechend - durch den verstärkten Umsatz mit Langhaarschneidern und Bart-Trimmern mehr als ausgeglichen wird.

Natürlich geht auch am Bart die Vernetzung mit dem Smartphone nicht vorbei. So zeigte der niederländische Hersteller Philips etwa auf der letzten IFA in Berlin seinen Smart Shaver series 7000: Der ist nicht nur mit der neuesten Mikro-Technologie ausgestattet, um den Kinn umflorenden Stolz des Mannes perfekt zu stylen, sondern verbindet sich auch via Bluetooth mit der dazu passenden Smartphone-App, die das Rasier-Ergebnis analysiert, mit Beauty-Datenbanken vergleicht und passende Tipps für noch bessere Gesichts-Haarpflege anzeigt.

Waage und Zahnpflege mit App-Anbindung

So was gab es bisher nicht, aber man kann davon ausgehen, dass integrierte Beauty-Elektronik mit passenden Apps in Zukunft allgemein verfügbar wird. Das Körpergewicht etwa wird bereits von vernetzten Waagen im Blick gehalten, die Daten fürs Tracking aufs Smartphone schicken. Und auch für die Zahnpflege ist App-Anbindung angesagt: Intelligente Zahnbürsten können individuelle Anleitungen geben (nach Wunsch etwa für Zahnaufhellung oder gesundes Zahnfleisch) und an den nächsten Zahnarztbesuch erinnern.

Ebenfalls vertreten im Körperpflege-Segment sind neben dem guten alten Fön (gerne auch im Kombigerät als rotierende Warmluftbürste) Lockenstäbe und Haircurler, Epilierer wie aus der Braun Silk-épil Reihe, elektrische Hornhautentferner, Gesichtsbürsten und -massagegeräte.

Haarstyling-Segment wächst am stärksten

Allein im letzten Quartal 2015 konnten Elektrokleingeräte mit einem Plus von fast zehn Prozent 1,3 Milliarden Euro Umsatz verbuchen, so die Marktforscher der GfK. Dabei legte das Haarstyling-Segment am stärksten zu, das wiederum vom positiven Trend bei Lockenstäben profitierte. Der Elektrokleingeräte-Umsatz für das gesamte Jahr 2015 beträgt laut GfK 4,2 Milliarden Euro.

Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 07.04.2016, 08:45 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de