Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Dampfreiniger

Einzeltest: Kärcher SC 1 Premium Floor Kit


Ein Hansdampf für jeden Haushalt: Der Kärcher-Dampfreiniger kommt in jede Ritze

11957

Es gibt Stellen im Haushalt, die sind mit klassischen Reinigungsutensilien nur schwer zugänglich. Zudem sind einige Arten von Verschmutzungen äußerst hartnäckig und lassen sich nicht so einfach entfernen. In beiden Fällen ist Dampf ein geeignetes Mittel, um sich die Arbeit zu erleichtern.

Kärcher hat mit dem SC 1 Premium Floor Kit ein flexibles Set im Sortiment, das sich universell und für eine Fülle an Einsatzszenarien im Haushalt eignet. Der 1,5 Kilogramm schwere Dampfreiniger ist Hand- und Bodengerät in einem. Erstere Variante ist für Cerankochfelder, Dunstabzugshauben, Armaturen, Duschkabinen, Fugen im Bad, Duschköpfe, den Badewannenrand oder Wandfliesen konzipiert. In Verbindung mit der Bodendüse mutiert der Kärcher zum Dampfmopp und rückt Hartböden wie Fliesen effizient auf die Pelle, ohne dass man sich beim Arbeiten verbiegen müsste.

Kaum größer als ein Wasserkocher



Die Basiseinheit ist mit den Abmaßen 321 x 127 x 186 Millimetern nicht viel größer als ein Wasserkocher. So verschwindet der SC 1 Premium problemlos in jedem Küchenschrank oder in der Abstellkammer, wenn er gerade nicht gebraucht wird. Zum Loslegen wird der Tankinhalt mit maximal 0,2 Litern Wasser aufgefüllt, ein Messbecher gehört zum Lieferumfang. Jetzt einfach den Sicherheitsverschluss eindrehen, Stecker in die Steckdose und rund drei Minuten warten. So lange benötigt der Kärcher, um aufzuheizen und den Dampfdruck von bis zu 3 bar aufzubauen. Eine grüne Kontrolllampe signalisiert, dass der SC 1 in der Vorbereitungsphase ist.

Zum Portfolio gehören diverse Aufsätze und Verlängerungen, die im Alltag alle ihre Daseinsberechtigung haben. Die Punktstrahldüse kann wahlweise mit der Rundbürste oder der Powerdüse bestückt werden, um hartnäckige Verschmutzungen wie Kalkablagerungen an Wasserhähnen, Fugen und Abflüsse zu säubern. Kleinere Flächen wie Duschkabinen und Spiegel sind prädestiniert für die Handdüse, die mit einem weichen Frotteetuch bezogen wird. Die Bodendüse – ein passendes Tuch wird mitgeliefert – säubert schonend Steinböden, Fliesen und PVC.

Zwei Verlängerungsrohre mit jeweils 50 Zentimetern ermöglichen es, den Dampfreiniger der Körpergröße und den spezifischen Bedingungen im Bad, in der Küche oder im Flur optimal anzupassen. Die Dampfpistole und der Dampfschlauch – auch sie liegen dem Premium Floor Kit bei – machen beispielsweise dann Sinn, wenn man den Wassertank bequem auf der Arbeitsplatte abstellen kann und die Front bzw. die Unterseite der Dunstabzugshaube von Schmutzablagerungen befreien will. So genießt man größtmögliche Flexibilität mit dem gewünschten Aufsatz.


Dampftaste ist nichts für schwache Daumen



Ist die dreiminütige Aufheizzeit beendet, kann man mit dem SC 1 sofort loslegen. Das rund 3,80 Meter lange Kabel ist ausreichend dimensioniert, um einen großen Bewegungsradius auch abseits von Steckdosen zu ermöglichen. Kleines Manko: Während des Arbeitens muss die Dampftaste permanent gedrückt werden. Das erfordert einen gewissen Kraftaufwand und ist auf Dauer ganz schön anstrengend. Dafür können sich die Reinigungsergebnisse absolut sehen lassen.

Wir fangen mit dem Klassiker im Bad an: Am unteren Ansatz der Wasserhähne bilden sich gerne Kalk und andere hässliche Ablagerungen. Um hier richtig ranzukommen, musste in der Vergangenheit häufig eine alte Zahnbürste zum Schrubben dran glauben. Ein nerviges Gefummel! Es geht aber viel einfacher: Der Kärcher hüllt die Armaturen in Wasserdampf, mit der Rundbürste haben auch hartnäckige Rückstände keine Chance. Diese verschwinden zwar nicht auf Anhieb, aber zwei oder drei Durchgänge genügen, damit alles wieder blitzt und blinkt. Weiter geht es zur Dusche. Hier gibt es gleich mehrere Problembereiche. Der Duschkopf ist eine einzige Kalkfläche, die Duschkabine hat häufig schon bessere Zeiten erlebt, und die Fliesen sowie die Fugen strahlen schon lange nicht mehr wie am ersten Tag. Powerdüse, Rundbürste und Handdüse sind die Hilfsmittel, um in diesem Fall schnell und effektiv alles auf Vordermann zu bringen. Speziell kleinere ebene Flächen sind ein Vergnügen – hier zischt der Frotteeüberzug nur so drüber. Ein Blick auf das anfangs blütenweise Tuch offenbart, dass die intensive Reinigung längst überfällig war.

20 Quadratmeter mit einer Tankfüllung



Eine echte Sisyphusarbeit war bisher das Säubern der Schiene, in der die Tür der Duschkabine läuft. Kalk und Co. hier zu entfernen glich einem Ding der Unmöglichkeit. Rillen, Kanten und selbst kleinste Zwischenräume sind dem Dampf jedoch egal, er kommt überall rein. Mit 3 bar ist der Druck stark genug, um selbst die unschönsten Ablagerungen zu lösen. Einfach mit Wasser nachspülen, und schon hat der Kärcher gewonnen.

Fettspritzer am Küchenboden oder Pfotenabdrücke vom Vierbeiner im Flur nach einem Spaziergang im Regen sind ebenso weit verbreitete Phänomene, die dank Bodendüse jedoch keine Zukunftsperspektive haben. Besonders feste Verkrustungen müssen zunächst ein wenig eingeweicht werden, lassen sich im zweiten Anlauf jedoch ohne Schwierigkeiten beseitigen. Mit einer Wasserbetankung kann man rund 20 Quadratmeter säubern. Wird die Dampfmenge weniger, muss der Netzstecker aus der Steckdose gezogen und der Restdampf durch Drücken der Dampftaste aus dem Kessel beseitigt werden. Jetzt noch frisches Wasser nachfüllen, und der erneuten Aufheizphase steht nichts im Weg.

Bakterien haben keine Chance



Ein großer Vorteil des Dampfverfahrens ist dessen Hygiene: Kärcher verweist auf eine wissenschaftliche Studie eines renommierten Labors, wonach durch heißen Dampf 99,99 Prozent aller haushaltsüblichen Bakterien beseitigt werden. Beim Umgang mit dem Gerät entdeckt man speziell in Küche und Bad ständig neue Möglichkeiten. Kaum zu glauben, wie viel Fett man etwa aus den Ritzen der Dunstabzugshaube über dem Herd zu Tage befördert.    

Ein zusätzliches Einsatzgebiet des SC 1 Premium ist das Auffrischen von Textilien. Unangenehme Gerüche wie Zigarettenqualm hängen oft fest in Kleidungsstücken drin. Um diese nicht schon wieder zu waschen oder gar reinigen zu lassen, können sie mit dem Dampfreiniger behandelt werden. Eine extrem schnelle Möglichkeit, um die Bluse oder das Hemd doch noch mal am selben Tag anzuziehen. Wichtig: Um Farb- und Formveränderungen auszuschließen, sollte man das Auffrischen zuerst an einer versteckten Stelle ausprobieren.

Fazit

Abgesehen vom etwas Kräfte zehrenden Betätigen der Dampftaste lässt sich das SC 1 Premium Floor Kit von Kärcher spielend einfach bedienen und einsetzen. Endlich werden auch die Bereiche im Haushalt sauber, die bisher kaum zugänglich waren. Das mitgelieferte Zubehör ist umfangreich, um für jede Eventualität wie Fugen, glatte Flächen, Abflüsse und Waschbecken gewappnet zu sein. Selbst hartnäckige Verkrustungen haben gegen den Dampfreiniger keine Chance. Zusätzliche Chemikalien und Putzmittel kann man sich im Normalfall sparen. Denn der Kärcher ist ein Hansdampf in allen Zimmern.

Preis: um 100 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Kärcher SC 1 Premium Floor Kit

Dampfreiniger bis 100 Euro

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Verarbeitung: 30%

Handhabung: 30%

Putzergebnis: 40%

Ausstattung & technische Daten 
Ausstattung & technische Daten
Preis (in Euro): 100 
Hersteller: Kärcher 
Internet: www.kaercher.com 
Technische Daten
Flächenleistung: 20 Quadratmeter 
Heizleistung: 1.200 Watt 
Aufheizzeit: 3 Minuten 
Max. Arbeitsdruck: 3 bar 
Tankinhalt: 0,2 Liter 
Gewicht: 1,5 Kilo (ohne Zubehör) 
Abmessungen: 321 x 127 x 186 Millimeter 
Zubehör: Bodenreinigungs-Set, Verlängerungsrohre (2 x 0,5 m), Hand-, Punktstrahl-, Powerdüse, Rundbürste, Bodendüse, Verlängerungsschlauch, Frottee-Bodentuch, Frotteeüberzug für Handdüse 
Ausstattung: Kindersicherung, Sicherheitsventil, integrierter Einfülltrichter 
Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 21.10.2016, 15:05 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de