Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Entsafter

Einzeltest: Panasonic Slow Juicer MJ-L500


Frisch macht fröhlich

11342

Für die Versorgung mit gesunden Vitaminen gibt es nichts Besseres als frisches Obst und Gemüse.  Ein guter Entsafter verwandelt Obst und knackiges Gemüse mühelos in leckere Drinks. Der Slow Juicer MJ-L500 von Panasonic verspricht, besonders gründlich und schonend zu arbeiten. 

Kaum ein Getränk ist erfischender und dabei so gesund wie ein frisch gepresster Saft. Der Slow Juicer MJ-L500 ist zum Herstellen frischer Obst- und Gemüsesäfte sowie für Sorbets und fruchtige Kaltspeisen geeignet. Im Lieferumfang sind zwei Auffangbehälter für Saft und Trester, eine Reinigungsbürste und ein spezieller Aufsatz für gefrorene Zutaten enthalten.  

Inbetriebnahme 


Die wichtigsten Handgriffe bei der Nutzung des Panasonic Slow Juicers sind die richtige Montage beziehungsweise Demontage der Einzelteile, denn nach jedem Einsatz ist Spülen angesagt. A propos Einzelteile: Einzelne Teile wie die Dichtung, der Saft-Abstreifer oder der Filteraufsatz sind als Ersatzteile einzeln erhältlich. Dank der sehr ansschaulichen und gut bebilderten Anleitung und eindeutiger Markierungen kann man sich rasch mit dem Entsafter vertraut machen. Nach zweimaligem Auf- und Abbau lief das Montieren vom Saftfilter, Pressschnecke und Einfüllstutzen wie von selbst. Erst wenn der Einfüllstutzen korrekt in seiner Position eingerastet ist, wird der kräftige Motor zum Betrieb freigegeben. Ein Überlastungsschutz verhindert durch automatisches Abschalten Schäden an Motor und Getriebe. Die beiligende gedruckte Anleitung informiert neben der richtigen Bedienung auch über die Vorbereitung und Verarbeitung der verschiedensten Zutaten, bis hin zu Rezept-Tipps. 

Praxistest

 
Im Praxistest erwies sich der Slow Juicer als unkomplizierter und zuverlässiger Küchenhelfer. Mit seinem Gewicht von gut 2,7 Kilogramm und fünf rutschfesten Gummifüßen sorgt die Motoreinheit für sicheren Stand auf der Arbeitsfläche. Der Entsaftungsaufsatz mit Saft-Filter, Abstreifring und Pressschnecke wird durch die Verriegelung des Einfüllstutzens fest mit dem Motorgehäuse verbunden, und schon kann die Saftproduktion starten. Je nach Art der Früchte sind ein paar Vorbereitungen nötig, denn große und harte Kerne (wie in Pfirsichen, Kirschen, Zwetschgen) müssen entfernt und die Zutaten vorzerkleinert werden. Gewürfelte Obststücke oder Gemüse wie Karotten und gehäutete Tomaten wurden auf diese Art zuverlässig mit der rotierenden Schnecke befördert, zerkleinert und durch den Saftfilter gepresst, ohne dass wir mit dem mitgelieferten Stößel nachstopfen mussten.  Der Slow Juicer arbeitet dabei keineswegs träge oder langsam, wie man seinem Namen nach meinen möchte. Der Ausdruck "Slow" (langsam) bezieht sich auf die relativ niedrige Umdrehungszahl von weniger als 60 Umdrehungen pro Minute, mit denen eine hohe Saftausbeute sichergestellt wird. Insgesamt läuft die Saftproduktion sehr zügig ab: Obst- und Gemüsestücke konnten wir gerade so schnell nachfüllen, wie sie in dem Einfüllstutzen verschwanden und in die Schnecke gezogen wurden. Ein Beispiel: Aus vier knackig-harten Äpfeln (ca. 430 Gramm) bekamen wir eine gute 200ml-Portion Apfelsaft, die in zwei Minuten ausgepresst war. Das Zerteilen und Entfernen der Kerngehäuse hatte länger gedauert.  Natürlich gibt es große Unterschiede in der Saftausbeute, je nach dem, was in die Saftpresse gegeben wird. Bei Zutaten wie Äpfel oder Möhren wird ein recht trockener, fester Trester (ausgepresstes Fruchtfleisch und ggfs. Schale) ausgeworfen, ein Zeichen für sehr gründliches Entsaften. Mischt man Bananen mit saftreichen Obstsorten, etwa Apfelstücke und etwas Zitrone, gelingt ein fruchtig-frischer Muntermacher mit höherer Saftausbeute. Bei puren Bananen bleibt dagegen eine Art fester Brei übrig, wenn man sie allein durch den Slow Juicer schickt.  Für Kaltspeisen und Sorbets verwendet man halb aufgetautes Obst aus der Tiefkühltruhe. Mit Hilfe des Aufsatzes für Gefrorenes, der anstelle des Saftfilters eingestetzt wird, konnten wir locker-cremige Sorbets in kürzester Zeit mit herrlich frischem Geschmack herstellen. Im Gegensatz zu einem gekochten Kompott hat das eiskalte Fruchtmus noch den vollen Vitamingehalt.

Frischer Genuss

 
Die Säfte aus dem Slow Juicer von Panasonic enthalten Fruchtfleischanteile von sehr feiner Konsistenz. Während des Ausspressens kommt etwas Luft in die Flüssigkeit. In dieser Kombination ergibt sich ein vollmundiges, aromatisches Geschmackserlebnis, das am besten direkt nach der Herstellung zu genießen ist. Ganz gleich welche Leckerei Sie mit dem Slow Juicer hergestellt haben, die Qualität und der Genussfaktor sind bei sofortigem Verzehr am höchsten.  


Reinigung


Nach jedem Einsatz ist es unumgänglich, den Entsafter zu reinigen. Eine schnell erledigte Aufgabe, die man nicht auf die lange Bank schieben sollte. Dank des völlig unkomplizieren Aufbaus ist sie flott erledigt: Es reicht in der Regel, die Pressschnecke, den Filter, den Abstreifer und die Auffangbehälter für Saft und Trester zunächst unter fließendem Wasser abzuspülen. Der Saftfilter, der Aufsatz für (halb-)gefrorene Zutaten, die Pressschnecke und beide Auffangbehälter dürfen in die Spülmaschine.  Der Abstreifring und der Entsaftungsaufsatz sind von Hand zu spülen. Um Reste aus dem Entsaftungsaufsatz vom Abstreifer zu entfernen, liefert Panasonic eine praktische Bürste mit, deren Stiel gleichzeitig als Schaber bzw. Auskratzer dient.

Fazit

Der Slow Juicer MJ-L500 von Panasonic bringt in kurzer Zeit vitaminreiche und leckere Erfrischungen auf den Tisch. Er zeichnet sich durch eine gründliche Entsaftung und unkomplizierte Handhabung aus. Der Aufsatz für Sorbets und Frozen-Desserts macht ihn besonders vielseitig.

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Panasonic Slow Juicer MJ-L500

Entsafter bis 300 Euro

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Verarbeitung/Design: 20%

Funktion: 40%

Handhabung: 10%

Sicherheit: 20%

Ausstattung: 10%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): 200 
Hersteller Panasonic 
Internet: www.panasonic.de 
Ausstattung und technische Daten:
Funktionsprinzip: Press-Schnecke, nicht zentrifugierend 
Zubehör: Zwei Auffangbehälter (für Saft und Trester), Entsaftungsaufsatz, Aufsatz für Gefrorenes, Reinigungsbürste 
Durchschnittliche Leistungsaufnahme (in Watt): ca. 110 
Gesamtgewicht (in kg):
Abmessungen Empfänger (B x H x T in mm): 185/432/176 
Betriebsgeräusch: gering 
+ gründliches Entsaften 
+ auch für Gemüse geeignet 
+/- + Sorbet-Aufsatz 
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 08.10.2016, 15:05 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de