Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Sonstiges Haustechnik

Einzeltest: infactory Wärmematte NX-3797


Heißes Pflaster

12954

Als Mann fühlt man sich ja vor dem „Kalte-Füße-Syndrom“ meistens sicher – bis man(n) dann mal über ein Produkt wie die Infactory Wärmematte stolpert. Und danach sage ich im wahrsten Sinne des Wortes: Ich steh drauf! 

Okay, ich gebe es zu: Schlimmeres als kalte Füße gibt es nicht, und sie wieder loszuwerden ist fast unmöglich. Männliche Partner könnten jetzt sagen: Nee, meine Freundin/Frau nutzt einfach mich als Wärmespender! Gut, das mag ein echter Liebesbeweis sein, aber einen einfacheren Weg gibt es dennoch. Mit einer Wärmematte wie der von Infactory, zum Beispiel. Das Teil kommt mit einer für zwei nebeneinander sitzenden Personen ausreichenden Größe von 105 auf 55 Zentimetern. Das Finish ist etwas.... sagen wir mal, altmodisch. Das an ein Parkett erinnernde Eiche-rustikal-PVC wird wahrscheinlich nicht in jede Wohnung passen – aber das ist zweitrangig. Verarbeitungstechnisch gibt es allerdings gar nichts auszusetzen, denn die Matte fühlt sich hochwertig an und ist umlaufend mit einem festen Saum sicher gekettelt.  Das Wichtigste ist, dass die Infrarot-Fußmatte Kälte von unten gut isoliert und die Füße angenehm erwärmt; und zwar in kürzester Zeit. Dazu bringt die Infactory Wärmematte die besten Voraussetzungen mit: Sie setzt nämlich auf Infrarotstrahlen, die zwar die Füße erwärmen, aber nicht die umgebende Luft (was immer viel Verlustwärme bedeutet). So reichen die 150 Watt des Modells NX-3797 vollkommen aus, um energiesparend gezielte Wärme zu liefern. Übrigens kann man sich auch noch andere Einsatzszenarien vorstellen: Die Wärmematte kann in einer größeren Variante (es gibt auch eine Version mit 105 auf 200 Zentimeter und sogar eine mit 150 auf 200 Zentimeter) auch als Unterlage für spielende Kinder oder vierbeinigen Lieblinge nach einem nasskalten Winterspaziergang dienen. Auch ein Wohnwagen wird mit den größeren Modell im Fußbereich schnell warm.   Infactory gibt an, dass man sogenannte Fern-Infrarotwellen einsetzt, die „auf der natürlichen Wellenlänge unseres Körpers“ liegen – okay, das nehmen wir mal so hin. Die Wärmezufuhr lässt sich jedenfalls stufenlos auf bis zu 50 °C regulieren, und die gewünschte Heizdauer kann man in Stundenschritten per Tastendruck auf der Kabelfernbedienung einstellen. Sobald die vorgegebene Zeit erreicht wird, schaltet die Heizmatte sich von alleine wieder aus. Das Netzkabel ist gut drei Meter lang, die Fernbedienung sitzt dabei recht nah an der Matte. Sie ist gut verarbeitet und lässt sich einfach bedienen. Praktisch in der Praxis ist die Kunststoffoberfläche der Wärmematte, denn Schmutz, Flecken und Haare lassen sich ganz einfach mit einem feuchten Lappen abwischen. Die Gumminoppen auf der Unterseite lassen die Wärmematte rutschfest am Boden haften. Da die Matte recht leicht ist, lässt sie sich zusammengerollt schnell überall hin mitnehmen.  Und wie warm macht sie nun, die Infactory Wärmematte? Meine Füße sagen: Mmmmmmmmmmhhhhhh.... So gut. Nach weniger als einer Minute kann man die erste Erwärmung deutlich spüren, und schon bei knapp über 30 Grad stellt sich dann wohlige Wärme ein, sobald die Füße auf der Matte stehen. Bei 40 Grad wird´s dann richtig kuschelig, und wer eine Temperatureinstellung deutlich darüber benötigt, dürfte ein echtes Problem mit der Durchblutung haben. Auch der Timer funktioniert zuverlässig und schaltet die Wärmefunktion präzise nach der voreingestellten Zeit ab.

Fazit

Nie mehr kalte Füße! Okay, zumindest wenn diese auf der Infactory Wärmematte stehen, ist das keine Illusion mehr. Sie heizt schnell, energiesparend dank Infrarot, mit angenehmer Wärme und schaltet zuverlässig ab. Über die Optik muss man in einigen Fällen sicher hinwegsehen – aber wen stört das schon, wenn die Herzallerliebste nun endlich nicht mehr die Beine des Partners zum Aufwärmen missbrauchen muss...? Empfehlung!

Preis: um 60 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
infactory Wärmematte NX-3797

Sonstiges Haustechnik unter 70 Euro

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Verarbeitung 30%

Wärmeleistung 40%

Preis-Leistung 30%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Wärmematte 
Preis (in Euro): 60 
Vertrieb: Pearl, Buggingen 
Internet:
Technische Daten:
* Kohlenstoff-Kristall-InfrarotHeizsystem 
* Stufenlos regulierbar bis ca. 50 °C 
* Kabelfernbedienung mit integriertem Display 
* Countdown-Funktion bis zu 8 Std. Heizdauer 
Leistung (in Watt) 150 
Stromversorgung: 230 V, Euro-Stecker 
Kabellänge: 3 m 
Maße: 105 x 55 cm 
* Eichenparkett-Optik aus Kunststoff 
* Rutschfeste Unterseite mit Gummi-Noppen 
* Ein/Aus-Schalter 
Zubehör: Transportgurt und deutsche Anleitung 
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 31.10.2016, 10:34 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de