Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Staubsauger

Einzeltest: Sichler BLS-130


Mit einem Saug ist alles weg

12775

Wer öfter eine größere Fläche von Hartböden zu reinigen hat, auf der sich allerlei unterschiedliche Schmutzarten zusammenfinden, und wo ohne Wischen auch nix geht, sollte sich mal nach einem Allessauger, auch Nass- und Trockenstaubsauger genannt, umschauen. Wir haben uns den Preisbrecher von Sichler Hausgeräte, den BLS-130, genauer angeschaut.

Mit dem BLS-130 erhält man viel fürs Geld, so viel ist klar – und zwar zuallererst mal viel Volumen, das von rostfreiem 18/10 Edelstahl umgeben ist. 30 Liter passen in dieses Modell (es gibt auch noch den halb so großen BLS-115 für weniger große Flächen). Sichler gibt an, dass man sogar kalte Asche aufsaugen kann. Das gibt uns auch gleich den wahrscheinlichen Haupteinsatzzweck an, und der wäre die schnelle und unaufwändige Reinigung im Gewerbe – aber auch in privaten Garagen und Nassräumen dürfte der Sichler BLS-130 oft und gerne zum Einsatz kommen.   Gerade einmal knappe 70 Euro sind für diesen Allessauger mit beachtlichen 1.000 Watt Saugleistung zu berappen – dafür findet man andernorts gerade mal eine Bodendüse. Die liegt hier dagegen schon bei, genauso wie eine Fugendüse. dass beides dabei von eher einfacher Machart ist (aber durchaus robust, was beides auch für die zusammensteckbaren Saugrohre und den Hartplastikschlauch gilt), ist angesichts des Preises keine Kritik wert. Ein kleines Wort der Kritik sei allerdings an die olfaktorische Anmutung des Produkts gerichtet: Man sollte den BLS-130 auf jeden Fall einige Tage lang an einem gut belüfteten Ort ausdünsten lassen. Dass es auch bei günstigen Produkten anders geht, beweist ja der BLS-160 von Sichler, der weitestgehend frei bleibt von starken Plastikgerüchen. Und wo wir gerade beim Meckern sind: Die Bedienungsanleitung könnte ein ganzes bisschen detaillierter und genauer sein, das hätte dem Autor so einiges Rätselraten erspart... ;-)   Einfach ist dagegen der grundsätzliche Zusammenbau: Fast alle Teile sind selbsterklärend in ihrer Funktion und dementsprechend einfach zu montieren. Die vier Rollen kommen separat und wollen in die dafür vorgesehenen Löcher am Bodenring eingesteckt werden. Vorsicht: die Pfropfen gehen nur etwa halb in die Aufnahmen – so behält der BLS-130 genug Bodenfreiheit – wenn man denn aus Versehen zu stark drückt, um mit aller Gewalt die Rollenganz einzuführen, könnten die Aufnahmen brechen.  Sehr praktisch ist, dass der BLS-130 eine spritzwassergeschützte integrierte Steckdose mit Ein/Aus-Automatik besitzt, die ihn zu einem idealen Helfer beim Arbeiten mit elektrischen Werkzeugen wie z.B. Bohrer, Kreissäge und vielem mehr macht. Der BLS-130 Nass- und Trockenstaubsauger schaltet sich dann nämlich einfach mit dem an ihm betriebenen Gerät ein und aus, und da man denn Schlauch des Sichler an viele Ausstoßöffnungen von solchen Geräten aufsetzen kann, saugt man gleichzeitig Sägespäne & Co. direkt ab. Ebenfalls praktisch ist die sogenannte Blow-Air-Funktion. Indem man den Schlauch einfach an der Entlüftungsöffnung anbringt, kann man zum Beispiel Staub aus unzugänglichen Ecken und Laub von der Terrasse blasen.   Das eigentliche Highlight des BLS-130 aber ist ganz ohne Zweifel seine Nass- und Trockensaugerfunktionalität. Jeder Hartboden, auf dem man absichtlich oder unabsichtlich verteiltes Wasser und sonstige Flüssigkeiten vorfinden kann, sollte so in Windeseile mit dem BLS-130 von eben jener befreit werden können – ob das nun Waschküche, Werkstatt, Bad, Garage oder Keller sind. Der Motor des BLS-130 ist innen übrigens durch einen waschbaren Filterschwamm vor dem Eindringen von Flüssigkeiten oder Kleinteilen geschützt. Der Ein- und Ausschalter ist ein solider Kippschalter und besitzt eine wasserdichte Schutzhülle. Der BLS-130 besitzt neben den vier Rollen, die sehr leichtgängig laufen, auch einen Tragegriff an seinem komplett abnehmbaren Oberteil. Mit 5,5 kg ist er auch nicht sonderlich schwer, gefüllt aber möchte man ihn dann wohl doch eher nur rollen...  

Praxis

 
Der Zusammenbau geht wie gesagt weitestgehend problemlos und sehr schnell vonstatten. Wenn man erst mal verstanden hat, was der in der Bedienungsanleitung erwähnte Filter ist und dann auch noch kapiert hat, wo er hingehört, steht der Inbetriebnahme nichts mehr im Weg. Die Blasfunktion funktioniert für trockenes Laub und Staub leidlich gut, dürfte aber auch nicht im Fokus des normalen Nutzers stehen. Den interessiert sicher eher, wie gut man mit dem Sichler Schmutz aller Art schnellstmöglich beseitigen kann. Deshalb nun zum Wesentlichen:  In meinem Anwendungsfall darf sich der BLS-130 als Reinigungsgerät im Badezimmer seine Sporen verdienen. Dazu saugt er erst einmal im Trockenmodus Haare und tote Fliegen auf, die ich geflissentlich im Laufe der vorangegangenen Woche nicht weggewischt habe – was man nicht alles für den Job tut! Und klar, die Bodendüse des BLS-130 ist mit ihren hohen und steifen Borsten eher für groben Schmutz denn für den sich dort angesammelten Staub (Berliner Luft sei dank) geeignet. Das Grobe schafft er aber erstaunlich gut. Nun aber zur Kür: Einen viertel Eimer heißes Wasser mit Bodenreiniger gefüllt und auf den Kacheln ausgeleert – fühlt sich erst mal echt nicht so gut an, ein solches Chaos zu veranstalten... Dann kommt die Bürste des Sichler BLS-130 zum Einsatz, mit der ich die reinigende Sintflut gut verteile und sogar ein bisschen schrubben kann. Nicht zu viel aber, denn das macht das nur gesteckte Plastikrohr irgendwann nicht mehr mit, ohne sich bedenklich durchzubiegen. Sollte es aber wirklich festsitzenden Schmutz geben, kann man den ja mit dediziertem Gerät (Mopp) anlösen. Dann der Moment der Wahrheit: Wird der BLS-130 es schaffen, die Nässe auf dem Boden aufzunehmen? Also Schalter umlegen und erst mal in Deckung gehen, denn 84 dB Betriebsgeräusch sind wahrlich keine leisen Engelschöre. Okay, wie gesagt dürfte man das Teil auch vorrangig in Werkstätten und ähnlichen Einrichtungen anfinden, und da ist Lärm (beziehungsweise dessen Vermeidung) nicht unbedingt so ein großes Thema. Wie dem auch sei, mit Entzücken nehme ich zur Kenntnis, dass der Sichler tatsächlich die hm dargebotene Brühe mit Wonnen in sich aufsaugt – allenfalls ein kleiner feuchter Streifen bleibt beim Absetzen der Bürste zurück. Ein Tipp: immer von sich weg zu saugen erscheint mir die effektivste Technik, das bei normalen Staubsaugern übliche ziehen und drücken im Wechsel bringt nur wieder Nässe auf schon gereinigte Stellen.  Wie sieht es am Ende aus? Also, ich bin sehr zufrieden! Okay, meine Mutter würde sagen, dass es hier und da noch einigen Feinschliffs bedarf, aber im Großen und Ganzen finde ich, dass mein Bad sich innerhalb von wenigen Minuten in einen mehr als passablen Zustand zurückverwandelt hat. Und das Leeren geht auch schnell: Deckel an den beiden Seitenlaschen öffnen und abnehmen, und ab mit der Brühe ins Klo – Rückstände lassen sich einfach mit etwas klarem Wasser entfernen und ebenfalls wegkippen.

Fazit

Sauber! Trotz Schwächen in der B-Note (Bedienungsanleitung, Geruch, Lautstärke) punktet der Sichler BLS-130 in seinen Kernkompetenzen: Er saugt wirklich alles effektiv weg und lässt sich ebenso einfach leeren wie benutzen. Sein Zusatznutzen mit externen Elektrogeräten ist ebenso wie seine Blow-Air-Funktionalität ein Pluspunkt. Zu diesem Preis ein heißer Tipp für alle, die es vor allem sauber wollen, und das schnell und unkompliziert.

Preis: um 70 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sichler BLS-130

Staubsauger bis 100 Euro

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Verarbeitung 20%

Ausstattung 20%

Saugergebnis 40%

Handhabung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): um 70 
Vertrieb: Pearl, Buggingen 
Internet: www.pearl.de 
Technische Daten:
Lautstärke: 84 dB 
Saugleistung: 1000 W 
Volumen: 30 Liter 
- Mobil mit Tragegriff und 4 Fußrollen 
- Kabel-Aufhängung 
- Abnehmbares Oberteil 
- Ein/Aus-Schalter mit Schutzhülle 
Material: rostfreier Edelstahl, Kunststoff 
Stromversorgung: 230 V (Konturen-Stecker), Kabellänge: 4 m 
Farbe schwarz und chromsilber 
Maße (Ø x H): 33 x 67 cm 
Gewicht 5,5 kg 
Lieferumfang: Nass- und Trockensauger inklusive Saug-Schlauch (1,7 m), 2 Saug-Düsen, 2 Verlängerungs-Rohren, Filterkorb, Filterschwamm, Verschluss-Pfropfen, Staubbeutel und deutscher Anleitung 
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 06.10.2016, 16:09 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de