Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Zahnbürste

Einzeltest: Panasonic EW-DL83


Eine saubere Sache: Panasonic putzt Zähne mit 31.000 Schwingungen pro Minute

12714

31.000 Schwingungen pro Minute – so intensiv kümmert sich die neue Schallzahnbürste EW-DL83 von Panasonic um die Zahnpflege. Für unterschiedliche Einsatzbereiche kann sie mit drei speziellen Bürstenaufsätzen betrieben werden.

Der weiße Corpus der EW-DL83 fällt angenehm schlank aus. Kein Vergleich zu früheren elektrischen Zahnbürsten, deren dicker Bauch mit der kompletten Hand umgriffen werden musste. Ohne Bürstenaufsatz kommt das Panasonic-Modell auf die überschaubaren Abmaße von 169 x 26 x 31 Millimeter. Es ist ergonomisch geformt und wiegt gerade mal 100 Gramm.


Sehr einfaches Bedienkonzept



Einen Blick in die Bedienungsanleitung kann man sich vor der ersten Inbetriebnahme – abgesehen von einigen nützlichen Zusatzinformationen, die hier zu finden sind – eigentlich sparen. Denn die Oberseite der EW-DL83 ziert nur ein einziger Druckknopf. Die Bedienung ist damit ein Kinderspiel. Wahlweise wird die Betriebsart „Regular“ oder – durch einen zusätzlichen Tastendruck – der „Soft“-Modus aktiviert. Ersterer eignet sich zum normalen Bürsten, die zweite Variante ist die sanftere Option, falls Zähne und Zahnfleisch sehr sensibel reagieren sollten.

Drei LEDs informieren über den Ladestand des Lithium-Ionen-Akkus. Dieser sollte vor dem ersten Putzen komplett aufgeladen werden. Gerade mal 60 Minuten muss man einplanen, bis der Energiespeicher voll ist. Dieser reicht dann aus, um die Zahnbürste eine Stunde am Stück zu betreiben. Bei fünf Minuten am Tag muss die EW-DL83 also erst wieder nach zwölf Tagen an die Steckdose. Im Notfall erlaubt Panasonic eine Schnellladung: Zwei Minuten Laden ermöglichen eine Nutzungsdauer von rund zwei Minuten. Das kompakte Ladegerät wird per Netzadapter an die Steckdose angeschlossen. Ist die Zahnbürste im Ladering eingesetzt, so sieht es aus, als würde diese darin schweben, weil sie den Boden nicht berührt.

Drei unterschiedliche Bürstenaufsätze



Panasonic liefert seine Zahnbürste mit drei unterschiedlichen Bürstenaufsätzen aus. Die Multifunktionsbürste besitzt längere Borsten in der Mitte und an den Enden – sie eignet sich zur Reinigung von Zahnoberflächen und Zahnzwischenräumen. Zum Säubern der Zahnfleischtaschen ist die Bürste mit extra-feinen Borsten konzipiert. Dritte im Bunde ist die Zahnzwischenraumbürste, die auch für die Rückseite von hinteren Zähnen gedacht ist. Zum Wechseln der Bürstenaufsätze werden diese einfach von der Metallachse abgezogen bzw. draufgedrückt. Zusätzliche Bürsten für andere Familienmitglieder lassen sich separat erwerben – ein farbiger Ring an der Unterseite dient der Unterscheidung.

Praktisch: Die EW-DL83 ist mit einer Softstartfunktion ausgestattet. Es dauert nach dem Einschalten etwa zwei Sekunden, bis die Zahnbürste die maximale Geschwindigkeit und Vibration erreicht. So wird verhindert, dass die Zahnpasta außerhalb des Munds unkontrolliert herumspritzt. Beim Putzen sollten die Borsten die Zähne lediglich leicht berühren, jeglicher Kraftaufwand ist kontraproduktiv. So genügt es, die Zahnbürste an die gewünschten Stellen im Mund zu bewegen, den Rest erledigt die Panasonic mit Linearmotor. Der Bürstenkopf bewegt sich mit einer Frequenz von 31.000 Schwingungen pro Minute gerade mal einen Millimeter hin und her. Im Mund nimmt man diese Mikrobewegungen kaum wahr, die Lautstärke der Zahnbürste ist äußerst dezent. Zu empfehlen ist der „Regular“-Modus für optimale Reinigungsergebnisse. Wer bisher für seine Zahnpflege lediglich eine Handzahnbürste verwendete, spürt die Verbesserung schon nach zwei Minuten. Die Zähne fühlen sich unglaublich glatt und geschmeidig an. Es bereitet Freude, mit der Zunge über die Zahnflächen zu gleiten. Wie eine Poliermaschine beim Auto den Lack hat die EW-DL83 die Zähne auf Hochglanz poliert. Dieses besondere Gefühl der Mundhygiene möchte man nicht mehr missen.

Timer mit 30-Sekunden-Intervallen



Im Normalfall genügt es, die Multifunktionsbürste zu verwenden. Zähne und auch Zahnzwischenräume bekommt man damit ordentlich sauber. Für die Zahnfleischtaschen sollte man sich jedoch die besonders feinen Borsten der Spezialbürste gönnen. Deren Spitzen haben einen Durchmesser von rund 0,02 Millimetern. Dagegen ist das menschliche Haar mit 0,06 Millimetern geradezu dick. Wie ein kleiner Meisel arbeitet die Zahnzwischenraumbürste. Speisereste oder andere unerwünschte Rückstände werden so perfekt beseitigt. Auch hinter bzw. zwischen schief stehende Zähne kommt man mit diesem Aufsatz problemlos, da dieser nur wenig Platz beansprucht.

Zahnärzte empfehlen, sich den Mund in vier Putzräume aufzuteilen. Alle 30 Sekunden pausiert die Panasonic ganz kurz um zu signalisieren, dass man jetzt den Bereich wechseln kann. Nach zwei Minuten – so lange sollte das Zähneputzen mindestens dauern – stoppt die EW-DL83 zweimal kurz. Den Blick auf eine Uhr kann man sich somit sparen.

Lithium-Ionen-Akku zum Wechseln



Die Verwendung der Panasonic-Zahnbürste ist auf Dauer ausgelegt. Denn: Verliert der Akku mal an Leistung (der Hersteller gibt eine Lebensdauer von rund drei Jahren an), so kann dieser selbst gewechselt werden, indem die Unterseite des Handgriffs abgeschraubt und ein preiswerter Ersatzakku eingesetzt wird. Modelle anderer Hersteller mit fest verbautem Akku müssen hingegen entsorgt werden.

Völlig entspannt gestaltet sich ebenfalls das Thema Reinigung. Bürstenkopf und Handgerät werden einfach unter laufendem Wasser abgewaschen. Zum Säubern der Ladestation genügt ein weicher Lappen. Für den sicheren Transport gehört zum Set ein Reiseetui, das an eine Brillenbox erinnert. Hierein passen die Zahnbürste und zwei Aufsätze. Bis zu vier Bürstenaufsätze können in der separaten Bürstenhalterung aufbewahrt werden.

Fazit

Minimaler Aufwand, optimales Ergebnis: Vor dem nächsten Kontrollbesuch beim Zahnarzt muss man sich dank der EW-DL83 von Panasonic nicht mehr fürchten. Die elektrische Zahnbürste reinigt Zähne, Zahnfleischtaschen und Zahnzwischenräume sehr gründlich. Die Bedienung ist extrem einfach, Akkulauf- und -ladezeit sind mit jeweils rund einer Stunde mehr als akzeptabel. Am Schönsten ist jedoch das gute Gefühl im Mund, das sich in dieser Form mit keiner Handzahnbürste realisieren lässt.

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Panasonic EW-DL83

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Verarbeitung: 20%

Handhabung: 20%

Ausstattung: 20%

Funktion: 40%

Ausstattung & technische Daten 
Ausstattung & technische Daten
Preis (in Euro): 200 
Hersteller: Panasonic 
Internet: www.panasonic.de 
Technische Daten
Maße: 169 x 26 x 31 mm (Zahnbürste ohne Aufsatz), 72 x 65 x 70 mm (Ladestation) 
Bürstenbewegungen/Minute: 31.000 
Anzahl Bürsten: 3 (siehe Zubehör) 
Akkudauer: 60 Minuten 
Ladedauer: 60 Minuten 
Ladestandsanzeige: Ja 
Putz- und Intensitätseinstellungen: 2 (Regular/Soft) 
Timer: Putz-Timer mit vier 30-Sekunden-Intervallen 
Zubehör: Ladestation, Reiseetui für Zahnbürste und 2 Bürstenaufsätze, separate Halterung für 4 Bürsten, ein Bürstenaufsatz mit extrafeinen Borsten, eine Multifunktionsbürste, eine Zahnzwischenraumbürste 
Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 21.09.2016, 14:41 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de