Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
179_13010_1
Nivona_15_Jahre_Passion_for_Coffee_1592224262.jpg
Anzeige
Topthema: Nivona - 15 Jahre Passion for Coffee Vom Start-Up zum Mittelständler

2005 riefen drei Gründer Peter Wildner, Thomas Meier († 2015) und Hans Errmann in Nürnberg die Marke Nivona ins Leben. Zum Jubiläum bietet Nivona nun das Modell NICR 821 mit um 15 Monate verlängerter Garantie an.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Haushaltsgeräte
Siemens

Kochfeld ohne Bedruckung: Siemens arbeitet bei Glasscreen mit blauem Licht

18.07.2019 07:09 Uhr von Jochen Wieloch

Siemens hat mit dem activeLight ein neues Kochfeld angekündigt, das vollständig auf eine Bedruckung verzichtet.

Erst beim Kochen erwacht der rein schwarze Glasscreen zum Leben. Im ausgeschalteten Zustand verschmilzt die 80-cm-Glaskeramik vollständig mit der Umgebung. Schließlich sind auf ihrer Oberfläche weder vorgezeichnete Kochzonen zu sehen noch ein Bedienfeld oder gar eine Rasterung. Zudem kann sie flächenbündig in die Arbeitsplatte eingelassen werden.

Automatische Zonenauswahl

Knöpfe, Knebel und Bedienfelder waren gestern. Siemens ersetzt sie durch blaues Licht. Ist das Kochfeld einmal aktiviert, wählen Köchinnen und Köche einfach das Kochgeschirr aus, das sie für ihre Vorhaben brauchen. Unabhängig von Größe und Form stellen sie es auf eine beliebige Stelle auf dem Kochfeld. Die automatische Zonenauswahl erkennt sofort, wo die Pfanne oder der Topf stehen und markieren sie nun durch vier blaue activeLight Lichtstreifen. Dabei stellt die varioInduction Technologie sicher, dass alles gleichmäßig beheizt wird – vom kleinen Buttertöpfchen über den Wok bis zur Paellapfanne.

Es ist möglich, Töpfe und Pfannen während des Kochvorgangs beliebig zu verschieben – die varioMotion Funktion sorgt dafür, dass alle Einstellwerte von der ursprünglichen Position auf die neue Kochzone übertragen werden. Noch deutlicher wird dies im powerMove Plus Modus, der von Profiherden inspiriert ist. Hierbei wird das gesamte Kochfeld in drei unterschiedlich heiße Zonen eingeteilt. Durch Vor- und Zurückschieben der Töpfe und Pfannen in die unterschiedlichen Bereiche lässt sich die Temperatur blitzschnell anheben oder senken.

Einen Termin für die Markteinführung sowie einen Preis hat Siemens noch nicht mitgeteilt.

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Chefredakteur
hausgeraete-test.de
Kochen ist Leidenschaft

Liebe Leserinnen und Leser, ab sofort habe ich die große Freude, Sie an dieser Stelle als Chefredakteur von hausgeraete-test.de sowie unseres Magazins KÜCHE & HAUSHALT begrüßen zu dürfen.


>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hifitest.de
Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 18.07.2019, 07:09 Uhr