Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
179_13010_1
Nivona_15_Jahre_Passion_for_Coffee_1592224262.jpg
Anzeige
Topthema: Nivona - 15 Jahre Passion for Coffee Vom Start-Up zum Mittelständler

2005 riefen drei Gründer Peter Wildner, Thomas Meier († 2015) und Hans Errmann in Nürnberg die Marke Nivona ins Leben. Zum Jubiläum bietet Nivona nun das Modell NICR 821 mit um 15 Monate verlängerter Garantie an.

>> Mehr erfahren
197_19996_2
Die_gruene_(Putz-)Kraft_1602504714.jpg
Topthema: Die grüne (Putz-)Kraft abrazo CeraGlanz

abrazo ist das Synonym für verseifte Reinigungskissen aus Stahlwolle. Mit CeraGlanz „Die grüne Kraft“ bringt die Marke nun Putzschwämme aus nachhaltigen Materialien heraus.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Sonstige Küchengeräte

Einzeltest: Cloer Waffelautomat 0189


Für die Kaffeetafel

19445

Die Osterzeit steht vor der Tür und noch immer kann es draußen richtig kalt werden. Nach einem gemütlichen Spaziergang an der frischen Luft gibt es, gerade am Wochenende, wenig Schöneres als leckere Waffeln zu Kaffee und Tee.

Der Waffelautomat von Cloer sieht zunächst recht klein aus, jedoch wurde darauf verzichtet, außerhalb der Backflächen viel Material zu verarbeiten. Die herzförmigen Waffeln haben also eine angenehme Größe. Bevor der Automat das erste Mal genutzt werden kann, sollten die Backflächen gründlich mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Zudem sollte bei der ersten Nutzung darauf geachtet werden, dass das Waffeleisen eingefettet wird. Auch wenn es über eine Antihaftbeschichtung verfügt, ist das Einfetten bei der ersten Nutzung wichtig. Ist der Waffelteig vorbereitet, kann der Cloer-Automat vorgeheizt werden. Am unteren Teil des Griffs befindet sich ein Regler, an dem die Wärmeeinstellungen vorgenommen werden können. Für das Aufheizen empfiehlt es sich, den Regler auf Stufe drei oder vier zu stellen. Bei der ersten Nutzung kommt es zu erhöhter Rauchentwicklung, sodass der Raum gut gelüftet werden sollte. Erreicht der Cloer Waffelautomat die gewünschte Temperatur, ertönt ein Signalton und die Kontrolllampe springt von Rot auf Grün. Anschließend kann die erste Portion Waffelteig eingefüllt werden. Wird das Waffeleisen zum ersten Mal genutzt, sollten die ersten beiden Waffeln aus hygienischen Gründen entsorgt werden.

Befüllen und Backen


Das Befüllen des Waffelautomaten ist sehr angenehm und leicht zu erledigen, da sich der Deckel des Automaten bis zu 90° öffnen lässt. So kann der Teig schön verteilt werden und die Hände sind vor Verbrennungen geschützt. Je nachdem, ob die Waffeln eher heller oder dunkel gewünscht werden, kann der Regler eingestellt werden. Dieser ist stufenlos zu verschieben und liefert auf Stufe 1–2 helle, bei Stufe 4–5 dann dunklere Waffeln. Im Test wurde nach einigem Probieren die Stufe 3 gewählt, welche außen knusprige, innen jedoch fluffig weiche Waffeln lieferte. Die Backzeit beträgt pro Waffel circa zwei bis drei Minuten. Sobald die Waffel gut ist, ertönt erneut ein Signal. Sollen mehrere Waffeln zubereitet werden, kann der neue Teig nach Entnahme der fertigen Waffel direkt wieder eingefüllt werden. Durch die Antihaftbeschichtung des Waffelautomaten lassen sich die fertigen Waffeln leicht herausnehmen, ohne dass Rückstände auf den Backflächen verbleiben. Sollte der Waffelteig mit Milch oder Ähnlichem zubereitet werden, empfiehlt es sich, die Platten trotz der Beschichtung etwas einzufetten. Durch die leichte Fettschicht verbleiben auch hier keinerlei Rückstände. Das überschüssige Fett wird in einer schmalen Auffangrinne am Rand des Waffelautomaten gesammelt, sodass das Heraustropfen verhindert wird und es nach der Nutzung leicht abgesammelt werden kann.

Reinigung


Die Reinigung des Waffelautomaten sollte direkt nach der Nutzung damit beginnen, dass die Backplatten mit einem trockenen Tuch abgewischt werden. Fettrückstände und Ähnliches lassen sich so am einfachsten und effektivsten entfernen. Bevor das Gerät geschlossen wird, können zwei Lagen saugfähiges Küchenpapier zwischen die Backplatten gelegt werden. Auch so werden weitere Reste aufgesaugt. Sollten sich noch Rückstände am Waffeleisen befinden, können diese mit einem feuchten Tuch abgewaschen werden. Reinigungsmittel sollten wenn möglich gemieden werden, da diese die Beschichtung angreifen könnten. Für die Unterbringung des Waffelautomaten ist vor allem das Steckerdepot besonders praktisch. Nachdem das Kabel aufgewickelt wurde, kann hier der Stecker eingesteckt werden, sodass das Kabel sicher und fest platziert ist.

Fazit

Die Bedienung des Cloer Waffelautomaten 0189 ist leicht und schnell zu erlernen. Durch die stufenlose Temperaturregelung lassen sich für Liebhaber heller und dunkler Waffeln schnell die richtigen Einstellungen finden. Durch die Farb- und Tonsignale gelingen die Waffeln auch Anfängern vom Fleck weg. Die Reinigung scheint zunächst etwas kompliziert, folgt man den Schritten in der Betriebsanleitung, ist jedoch auch dies kein Hindernis und das Waffeleisen sieht schnell aus wie neu.

Preis: um 105 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Cloer Waffelautomat 0189

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 50%

Handhabung: 30%

Verarbeitung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Waffelautomat 
Preis (in Euro): um 105 Euro 
Hersteller: Cloer Germany, Arnsberg 
Internet: www.cloer.com 
Telefon: 02932 6297-660 
Technische Daten:
Material Gehäuse: Edelstahl 
Waffelkaliber (Ø x Dicke): 16 x 1,3 cm 
Maße (LxBxH): 20 x 25,5 x 8,5 cm 
Gewicht: 2,1 kg 
Sonstiges: Betriebsbereitschaftsanzeige, Tonsignal, Kabelaufwicklung, Fettauffangrille 
+ leichte Bedienung 
- Reinigung sollte schnell durchgeführt werden, sonst aufwendig 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung gut 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Chefredakteur
hausgeraete-test.de
Kochen ist Leidenschaft

Liebe Leserinnen und Leser, ab sofort habe ich die große Freude, Sie an dieser Stelle als Chefredakteur von hausgeraete-test.de sowie unseres Magazins KÜCHE & HAUSHALT begrüßen zu dürfen.


>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hifitest.de
Sophia Nigbur
Autor Sophia Nigbur
Kontakt E-Mail
Datum 15.04.2020, 08:55 Uhr