Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
197_19996_2
Die_gruene_(Putz-)Kraft_1602504714.jpg
Topthema: Die grüne (Putz-)Kraft abrazo CeraGlanz

abrazo ist das Synonym für verseifte Reinigungskissen aus Stahlwolle. Mit CeraGlanz „Die grüne Kraft“ bringt die Marke nun Putzschwämme aus nachhaltigen Materialien heraus.

>> Mehr erfahren
179_13010_1
Nivona_15_Jahre_Passion_for_Coffee_1592224262.jpg
Anzeige
Topthema: Nivona - 15 Jahre Passion for Coffee Vom Start-Up zum Mittelständler

2005 riefen drei Gründer Peter Wildner, Thomas Meier († 2015) und Hans Errmann in Nürnberg die Marke Nivona ins Leben. Zum Jubiläum bietet Nivona nun das Modell NICR 821 mit um 15 Monate verlängerter Garantie an.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Grillzubehör

Einzeltest: Zirben Räucherchips und -Räucherbrett


Rund ums Räuchern

19897

Grillen ist in aller Munde – doch neben dem klassischen Grillen mit Gas, Elektro oder Holzkohle treten auch die „alternativen“ Methoden aus dem Grillbereich immer weiter in den Fokus und finden Liebhaber.

Wer mit Holz grillen möchte, sollte sich zunächst überlegen, welche Holzart verwendet werden soll. Neben Räuchermehl, welches hauptsächlich zum Kalträuchern oder im Kugelgrill verwendet wird, gibt es noch Räucherchunks oder -klötze, die ungefähr faustgroß sind. Diese eignen sich für das Räuchern auf dem Kohlegrill und können trocken auf die Kohle aufgelegt werden, da sie ob ihrer Größe nur langsam abbrennen und vom Rost aufgehalten werden. Im Test befinden sich sogenannte Räucherchips. Hierbei handelt es sich um kleine Holzstücke, die in eine Smokerbox gegeben werden, da sie sonst durch den Grillrost durchfallen würden. Wer über einen engen Grillrost verfügt, kann sie auch direkt in die Glut legen. Die Chips müssen zunächst für circa eine halbe Stunde in warmes Wasser eingelegt werden, damit sie später kein Feuer fangen.  

Räucherzirbenchips


Die Räucherzirbe-Räucherchips eignen sich für alle Grillarten und bestehen zu 100 % aus Zirbenholz. Die Zirbe ist eine spezielle Kiefernart, die am Alpenrand ab einer Höhe von 1300 Metern wächst. Alleine dadurch ist sie schon sehr selten. Zudem wächst die Zirbe lediglich fünf Zentimeter pro Jahr. Durch die Wetterumstände, denen der Baum ausgesetzt ist, gilt er als sehr widerstandsfähig und robust. Aus den Nadeln, Ästen und Zapfen wird das sogenannte Zirbenöl gewonnen, welches zur Raumluftreinigung genutzt werden kann, da es unangenehme Gerüche neutralisiert. Die von der Firma Räucherzirbe verarbeiteten Zirben stammen aus dem Pitztal, aus nachhaltiger Land- und Forstwirtschaft, sodass der seltene Baum in der Natur erhalten bleibt. Die Räucherchips haben einen sehr angenehmen Geruch und inspirieren schon im trockenen Zustand. Das Holz ist in unterschiedlich kleine Stücke gebrochen und kann so leicht in einem Eimer oder einer Schüssel eingeweicht werden. Anschließend kann es entweder in die Räucherbox oder direkt in die Glut gegeben werden. Je nachdem, wie lange der Räuchervorgang dauert, entfalten die Zirbenchips ihren Geschmack. Schon nach kurzer Zeit riecht es aus dem Smoker recht intensiv, jedoch angenehm. Das Aroma der Zirbenchips passt am besten zu herzhaften, intensiven Geschmackserlebnissen wie Wild, Rind, Schwein oder Fisch. Bei der Anwendung der Zirben-Räucherchips überzeugt zunächst vor allem der Geruch. Schnell liegt er überall in der Luft und steigert die Vorfreude auf ein leckeres Stück Fisch oder Fleisch. Auch über mehrere Stunden hält sich der Geruch der Zirbe im Smoker-Bereich. Auch das fertige Fleisch überzeugt durch einen angenehmen Geschmack. Je nachdem, welche Menge Räucherchips verwendet wird, kann der Geschmack noch intensiviert werden, dies ist jedem selbst überlassen.

Räucherbrett


Neben den Chips wird bei Räucher Zirbe auch ein sogenanntes Räucherbrett vertrieben. Damit das Brett auf dem Grill keinen Schaden nimmt, sollte es vor der Anwendung eine Stunde in Wasser gelegt werden. Um beide Seiten gleichmäßig zu befeuchten, empfiehlt es sich, das Brett zu beschweren. In dieser Zeit kann der Grill schon vorgeheizt werden, denn das Räucherbrett wird später direkt auf den Grillrost gelegt. Ist das Brett eingeweicht und der Grill vorbereitet, kann das Brett für ungefähr fünf Minuten auf den Grillrost gelegt werden, bevor das vorbereitete Räuchergut auf das Brett gelegt wird. Nun kann der Deckel geschlossen werden. Schon nach wenigen Minuten beginnt das Brett zu knistern. Dieser Vorgang kann tatsächlich akustisch wahrgenommen werden, wie sich in den Tests bestätigte. Das Räucherbrett sollte zu keinem Zeitpunkt komplett aus den Augen gelassen werden. Wenn das Brett anfängt zu knistern, sollte kurze Zeit später der Deckel geöffnet werden. Spätestens jetzt wird eine Menge Rauch aufsteigen und der bekannte Geruch der Zirbe verteilt sich wieder. Im Test kam es zu keinerlei Zwischenfällen. Für den Fall, dass sich unter dem Deckel oder im späteren Verlauf einmal Flammen bilden, sollte jederzeit eine Sprühflasche mit Wasser bereitstehen, um das Brett zu schützen. Wenn das Grillgut den gewünschten Zustand erreicht hat, kann es vom Brett genommen und serviert werden. Der Geschmack ist weniger intensiv als beim Einsatz der Räucherchips, trotzdem merkt man auch hier den Einsatz des Brettes. Besonders positiv ist, dass das Grillgut nur indirekt mit dem Feuer in Berührung kommt und so schonender zubereitet wird. Das Räucherbrett eignet sich natürlich auch hervorragend zum stilechten Servieren. Da es jedoch extrem heiß wird, sollte es nur auf einer hitzefesten Unterlage abgestellt werden. Nach der Nutzung kann das Räucherbrett einfach mit Wasser abgewaschen werden. Von der Reinigung mit Spülmittel ist abzuraten, da dieses in das Holz einzieht und den Geschmack verfälscht. Das Räucherbrett kann bei guter Pflege bis zu vier Mal verwendet werden. Anschließend kann es entweder im Restmüll entsorgt oder zerkleinert und als Räucherchips verwendet werden.

Fazit

Sowohl die Zirben-Räucherchips als auch das Zirben-Räucherbrett sorgen für neue Geschmackserlebnisse auf dem Grill oder im Smoker. In der Anwendung merkt man, dass nur hochwertiges Zirbenholz ohne Astlöcher oder Ähnliches verwendet wird. Zwar benötigt man für optimale Ergebnisse etwas Erfahrung, diese stellt sich jedoch schnell ein. Besonders das Räucherbrett eignet sich für die schonende Zubereitung von Fisch auf dem Grill, sodass er zart und saftig bleibt, ohne zu zerfallen. Bei beiden Produkten merkt man am Geschmack der Lebensmittel das Aroma der Zirbe, bei den Chips ist dieses jedoch intensiver als beim Brett. Dies mag jedoch auch daran liegen, dass der Räuchervorgang mit den Chips länger dauert als beim Räucherbrett. Wer auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen ist, ist bei der Räucher Zirbe an der richtigen Adresse.

Preis: um 5 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Zirben Räucherchips und -Räucherbrett

Grillzubehör Einsteigerklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 50%

Handhabung /Reinigung: 35%

Verarbeitung: 15%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Räucherchips und Räucherbrett 
Preis: Zirben-Räucherchips: 5 Euro Räucherbrett: ab 7,50 Euro 
Hersteller: Räucher-Zirbe, Pfronten 
Telefon: 07520-2229 
Internet: www.raeucher-zirbe.de 
Technische Daten
Material: reines Zirbenholz ohne Rinde 
passend zu: Wild, Schwein, Rind und Fisch 
+ angenehmer Geruch / Brett kann als Räucherchips entsorgt werden 
- Nein 
Klasse: Einstiegsklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Chefredakteur
hausgeraete-test.de
Kochen ist Leidenschaft

Liebe Leserinnen und Leser, ab sofort habe ich die große Freude, Sie an dieser Stelle als Chefredakteur von hausgeraete-test.de sowie unseres Magazins KÜCHE & HAUSHALT begrüßen zu dürfen.


>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hifitest.de
Sophia Nigbur
Autor Sophia Nigbur
Kontakt E-Mail
Datum 28.09.2020, 08:55 Uhr