Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Sonstiges Haustechnik

Einzeltest: infactory Funk-Wetterstation FWS-686


Elektronischer Wetterfrosch

13122

Von allen Informationen, die jeden Tag auf uns einstürzen, sind die Wetterdaten wohl am relevantesten für uns. Denn spätestens wenn wir morgens das Haus verlassen, sind wir dem Wetter ausgesetzt und sollten uns deshalb gegen Regen, Sturm, Hitze oder Kälte gewappnet haben. Da ist eine Wetterstation wie die von inFactory ein praktisches Gerät.

Mal ehrlich: 98 % der Nachrichten, die wir z.B. beim Frühstück im Radio hören oder auf dem Smartphone lesen, haben überhaupt keine Bedeutung für unser praktisches Leben. Was wirklich interessiert, ist das Wetter. Die aktuellen Außentemperaturen sowie die Prognose für den Tag zu kennen ist entscheidend dafür, was wir anziehen und wie wir ggf. den Tag planen. 

Ausstattung 


Die Funk-Wetterstation von inFactory verfügt über einen spritzwassergeschützten (IP44) Funk-Außensensor mit bis zu 60 m Reichweite, der mit der Innenstation in ständigem Kontakt steht. Darüber hinaus verfügt das Gerät über eine eingebaute Funkuhr und eine Weckfunktion. Damit dient die Wetterstation auch als absolut präziser und zuverlässiger Wecker. Praktisch ist auch der USB-Ladeport auf der Rückseite der Station, an der man z.B. über Nacht sein Mobiltelefon aufladen kann. Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit für innen und außen sowie Wettertrend, Mondphase, Gezeiten und Uhrzeit, Datum und Wochentag werden übersichtlich auf einem 80 x 128 mm großen Farbdisplay angezeigt, dessen Helligkeit in zwei Stufen geregelt werden kann. Hitze- und Frost-Alarm warnen vor extremen Wetterlagen. Wer die Temperaturen in verschiedenen Außenbereichen – etwa Garten, Terrasse und Hauszufahrt – überwachen möchte, kann bis zu 3 Außensensoren mit der Wetterstation verbinden.

Praxis

 
Die Inbetriebnahme der inFactory Funk-Wetterstation FWS-686 ist extrem einfach. Die eigentliche Wetterstation wird mittels des beiliegenden Steckerdnetzteils mit Strom versorgt. Damit man auch bei Stromausfall sicher geweckt wird, können zusätzlich zwei AA-Batterien in das Batteriefach eingesetzt werden. Ein wenig mehr Aufwand erfordert es, einen geeigneten Ort für den Außensensor zu finden. Er muss mit 2 AAA-Batterien bestückt werden und braucht einen Platz außen am Haus, an dem er vor direkten Wettereinflüssen geschützt ist. Er darf weder in der prallen Sonne hängen noch direktem Regen ausgesetzt sein. Ist diese kleine Hürde genommen, hat man viel Spaß mit der inFactory Funk-Wetterstation und möchte den Blick auf Klimadaten und das aktuelle Wettergeschehen bald nicht mehr missen.

Fazit

Die Funk-Wetterstation FWS-686 von inFactory bietet umfangreiche, durchweg nützliche Funktionen, die einen zuverlässig über das aktuelle Klima im und außerhalb des Hauses sowie über die Wetterprognose informiert. Funkuhrgenaue Zeit und Weckfunktion sowie die Lademöglichkeit fürs Smartphone erweitern ihre Einsatzmöglichkeit. Das alles ist leicht zu installieren und zu bedienen. Top!

Preis: um 40 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
infactory Funk-Wetterstation FWS-686

Sonstiges Haustechnik unter 50 Euro

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 40%

Bedienung: 40%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Funk-Wetterstation 
Preis (in Euro): Um 40 Euro 
Internet: www.pearl.de 
+ großes Farbdisplay /einfach zu bedeinen 
- Batterien nicht im Lieferumfang 
Martin Mertens
Autor Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 14.12.2016, 10:51 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de