Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Mikrowelle

Einzeltest: Panasonic NN-DS596M


4-in1: Die Mikrowelle wird zum Küchenchef

13521

Mikrowelle und Kochen, diese zwei Begriffe haben bislang nicht wirklich zusammengepasst. Denn mehr als das Erwärmen oder Auftauen von Speisen war mit den Geräten selten möglich. Das ändert sich mit der NN-DS596M von Panasonic grundlegend, einer multifunktionalen Dampfmikrowelle.

Nicht umsonst trägt der Küchenhelfer den Zusatz „4-in-1“ – und revolutioniert damit auch das Einrichten von kleinen Küchen und Studentenbuden, in denen für einen klassischen Herd und Backofen entweder kein Platz und/oder kein Geld vorhanden ist. Die Panasonic vereint nämlich Grill, Ofen mit Ober- und Unterhitze sowie eine Mikrowelle in einem Gehäuse und beherrscht zudem das Dampfgaren.


Der Drehteller hat ausgedient



Das stolze Gewicht von 17,5 Kilogramm verrät, dass die NN-DS596M einiges an Technik verbaut hat. Anhand ihrer Abmaße von 51,2 (Breite) x 43,7 (Höhe) x 40 Zentimetern (Tiefe) wird sofort klar, dass der Alleskönner ein ganz schöner Koloss ist und deutlich klobiger als konventionelle Mikrowellen auftritt. Das muss bei der Anschaffung unbedingt berücksichtigt werden. Der Garraum verfügt über ein Volumen von 27 Litern. Praktisch: Im beleuchteten Innenraum, der über eine Klappe leicht zugänglich ist, kommt kein Drehteller zum Einsatz. Das schafft zusätzlichen Platz, speziell in der Höhe. Panasonic spricht von einem Raumgewinn von 29 Prozent gegenüber herkömmlichen Modellen. Auch größeres Geschirr kann so im Gerät verstaut werden.

Die silberne Metall-Außenhaut der NN-DS596M reagiert unempfindlich in Bezug auf Kratzer und Fingerabdrücke und lässt sich leicht reinigen. Rechts neben der Klappe befindet sich das Bedienfeld mit zwölf berührungsempfindlichen Tasten, die mit Symbolen und einem englischen Schlagwort beschriftet sind. Ein Drehregler dient dazu, um Zeiten und Gewichte einzustellen. Über das große, blau beleuchtete Displayfenster hat man jederzeit alles im Blick, etwa die Restzeit und die gewählten Modi. Aufgrund der zahlreichen Funktionen und Möglichkeiten muss man sich mit dem Gerät erst mal vertraut machen. Ein Süppchen erwärmen klappt intuitiv und ist keine Herausforderung. Um die NN-DS596M aber voll auszureizen führt an einem Blick in das Anleitungsbuch kein Weg dran vorbei, insgesamt 68 Seiten hat Panasonic den deutschen Nutzern gewidmet.

Betriebsmodi lassen sich kombinieren



Die Besonderheit besteht darin, dass die Betriebsmodi nicht nur einzeln, sondern auch in Kombination verwendet werden dürfen. Grill und Mikrowelle im Verbund eignen sich beispielsweise zum Zubereiten von Lasagne, Fleisch, Kartoffel- und Gemüsegratins, während Ober-/Unterhitze und Dampf beim Backen von Kuchen oder Blätterteiggebäck zu empfehlen sind.

Die reine Mikrowelle liefert eine Leistung von 1.000 Watt und ist mit jedem hitzebeständigen Geschirr zu gebrauchen. Auftauen, Aufwärmen oder Schmelzen gelingen rasend schnell. Panasonic vertraut dabei auf die so genannte Konverter-Technik, die über eine graduelle Wärmezufuhr nicht nur Energie sparen, sondern auch Lebensmittel schonender zubereiten will.

Zum Backen von Kuchen, Gebäck oder auch von Pizza eignet sich der Ofen, der eine Temperatur zwischen 100 und 220 Grad erreicht. Zum Lieferumfang gehört eine so genannte Panacrunch-Pfanne, die sich auf zwei Ebenen im Gerät einschieben lässt. Ein Vorheizen ist ratsam. Während des Backvorgangs wird das Gehäuse oben und unten sehr heiß, auf die Oberseite der Mikrowelle sollte man deshalb nichts drauflegen. Unser Schokoladenkuchen im Test wurde sehr gleichmäßig gebacken, ohne an der Oberfläche zu verbrennen. Auch Kartoffelecken, Fischstäbchen und Bohnen, die in einem Durchgang gegart wurden, überzeugten geschmacklich auf ganzer Linie, weil komplett durch und frei von Fett. Fisch und Kartoffeln wurden durch die so genannte Panacrunch-Funktion noch knuspriger, ohne anzubrennen. Dazu kombiniert Panasonic die oberen Heizelemente und die durch die Mikrowelle erhitzte Pfanne. Ergebnis: Lebensmittel werden gleichmäßig von oben und unten zubereitet, ohne diese wenden zu müssen. Überschüssiges Fett läuft ab. Unsere Hähnchenschenkel wurden zunächst mit Grill und Mikrowelle zubereitet, anschließend sorgte Panacrunch für eine wunderbar knusprige Haut.


Dampfstoß für leckere Brötchen



Zum Dampfgaren mit 1.000 Watt muss der Wassertank befüllt werden, der sich unten rechts einfach rausziehen und einschieben lässt. Die Wassermenge reicht für eine maximale Kochzeit von 30 Minuten, notfalls muss nachgefüllt werden. Das Gerät stellt dann seinen Dienst ein und fordert über das Display zum Nachfüllen von Wasser auf. Der Vorteil von Dampfgaren besteht darin, dass Fisch, Fleisch und Gemüse ihre Nährstoffe erhalten. Gemüse schmeckte im Test schön knackig und – so wie es sein soll – nach Gemüse und nicht nach Wasser. Allerdings sammelte sich das verdampfte Wasser nicht wie vorgesehen im linken Auffangbehälter, sondern im Innenraum der Mikrowelle, die sich aber gut auswischen und abtrocknen lässt.

Ein zusätzliches innovatives Extra ist die Dampfstoß-Funktion. Ein Druck auf die „Steam“-Taste genügt, um für eine, zwei oder drei Minuten Dampf in den Innenraum zu leiten, damit die Wärmeverteilung beim Kochen und Backen verbessert wird. Brot, Kuchen und Gebäck gehen so besser auf. Im Test nutzten wir die Dampfstoß-Funktion beim Aufbacken von Brötchen, die dadurch von einer knusprigen Oberfläche überzogen wurden.

Automatik-Programme in Hülle und Fülle



Insgesamt hat Panasonic der NN-DS596M 23 Automatik-Programme spendiert, beispielsweise für Reis, gefrorene Fischfilets, Salzkartoffeln, Hähnchenbrust und Kartoffel-Auflauf. Dazu genügt es, das Kochprogramm über das Bedienfeld auszuwählen und bei Bedarf das Gewicht einzugeben, den Rest übernimmt das Gerät. Im separaten Kochbuch gibt Panasonic nicht nur allgemeine Tipps zum Umgang mit der Multifunktions-Mikrowelle, sondern liefert umfangreiche Aufwärm-, Auftau- und Gartabellen, damit man das Maximale aus dem Küchenhelfer herausholen kann. Dank „Auto Cooking“ ist es zudem möglich, lediglich das Gewicht einzustellen – Leistungsstufe und Garzeit werden von alleine bestimmt.

Fazit

Ein Gerät, viele Funktionen: Die NN-DS596M von Panasonic ist ein wahrer Tausendsassa. Die 4-in1-Mikrowelle ist perfekt für kleine Küchen geeignet, in der wenig Platz für mehrere Geräte oder einen wuchtigen Backofen vorhanden ist. Das Kombinieren der unterschiedlichen Betriebsmodi setzt ein wenig Übung voraus, ermöglicht allerdings ungeahnte Zubereitungsmöglichkeiten. Mittels Dampfgaren und Dampfstoß lässt es sich gesünder, schmackhafter und knuspriger kochen und backen.

Preis: um 550 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Panasonic NN-DS596M

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Verarbeitung: 20%

Handhabung: 20%

Ausstattung: 20%

Funktionalität: 40%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): 550 
Vertrieb: Panasonic 
Telefon: 040-55558855 
Internet: www.panasonic.de 
Ausstattung & technische Daten:
Maße und Gewicht: 40 x 52 x 35 cm, 17,5 kg 
Leistung: Mikrowelle 1.000 Watt, Dampfgaren 1.000 Watt, Quarzgrill 1.200 Watt, Ofen (Ober- und Unterhitze) 100 - 220 Grad Celsius 
Fassungsvermögen: 27 Liter 
Funktionen: Grillfunktion, Dampfgarfunktion, Ober- und Unterhitze, Kombination aus Dampfgaren, Mikrowelle, Ober- Unterhitze 
Automatik-Programme: 23 
Dampfgar-Programme:
Panacrunch-Programme:
Defrost-Programme:
Display: Ja 
Kindersicherung: Ja 
Lieferumfang: Panacrunch-Pfanne, Bedienungsanleitung, Kochbuch 
Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 29.03.2017, 15:59 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de