Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
46_14768_2
EismaschineSteba_IC_150_1509614194.jpg
Topthema: Steba IC 150 Es ist immer Eis-Zeit

Der Sommer ist vorbei und Ihre Lieblingseisdiele hat geschlossen? Das ist noch lange kein Grund, bis zum Frühjahr auf die kühle Leckerei zu verzichten.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Pizzaofen

Einzeltest: Trebs PizzaGusto 99300


Buon Appetito!

13551

Mit dem PizzaGusto bringt Trebs Geselligkeit und Genuss italienischer Art an Ihre heimische Tafel.

Die Klassiker Fondue und Raclette erfreuen sich bei gemeinschaftlichen Tafelfreuden mit Freunden oder Familie seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Was gibt es auch schöneres, als lange Abende in netter Runde zu verbringen und anregende Gespräche mit leiblichen Genüssen zu verbinden?  Trebs präsentiert mit dem PizzaGusto eine italienische Alternative zu den geselligen schweizer Traditionsgerichten. Ähnlich wie ein Raclette-Grill bietet der Ofen sechs Einschübe für kleine Spatel. Nur dass diese hier keine Pfännchen sind, sondern runde Pizzaschieber, wie man sie vielleicht in viel größer aus der Pizzeria kennt. So kann sich jeder in der Runde seine Minipizzen ganz nach Wunsch belegen, sie im PizzaGusto backen und anschließend sofort genießen. Frischer geht nicht. Statt der sechs Minipizzen kann auch eine einzelne große zubereitet werden. Modelle für vier oder acht Portionen sind ebenfalls erhältlich. 

Schön anzusehen 


Die Kuppel des Ofens besteht aus Terracotta, entsprechend verbreitet der PizzaGusto bereits optisch ein mediterranes Flair. Richtig gemütlich wird es dann bei Betrieb des Ofens, wenn die obere Heizwendel ihr warmes rotes Licht verstrahlt. Stellt man nun noch Schälchen mit verschiedenen Zutaten für den Belag auf den Tisch, so ergibt sich schnell eine dekorative Tafel, die zu einem geselligen Abend voller kulinarischer Genüsse einlädt.  

Zubereitung 


Vor dem Essen kommt die Arbeit. Also in meinem Fall das Vergnügen, da Kochen auch privat zu meinen liebsten Hobbys zählt. Zunächst sollte der Hefeteig angesetzt werden. Das ist schnell erledigt und braucht auch dem im Backen Unerfahrenen keine Angst zu machen. Die Anleitung des PizzaGusto hält ein leicht umzusetzendes Rezept bereit. Während die lieben kleinen Hefepilze dann ihre Arbeit erledigen und den Teig luftig aufblähen, können die Zutaten für den Belag vorbereitet und geschnippelt werden. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was schmeckt.  Wer die Vorlieben seiner Mitesser kennt, ist hier im Vorteil. Ich empfehle, einen bunten Mix anzubieten, damit jeder Gast ganz nach seinem Gusto zu seiner Lieblingspizza kommt.  Tomatensauce und geraspelter Käse sind natürlich Pflicht. Die Tomatensauce kann man bereits etwas würzen. Zusätzlich können dann Gewürze und Kräuter aller Art frisch auf dem Esstisch angeboten werden. Knoblauch und auch etwas scharfes wie z.B. Jalapenos nicht vergessen. Wenn der Hefeteig nun genug aufgegangen ist, wird er noch einmal durchgeknetet und dünn (ca. 3 mm) ausgerollt. Tipp aus der Praxis: Dabei nicht mit Mehl geizen, damit der Teig nicht klebt. Je nach Teigmenge empfiehlt es sich, das Ausrollen in Teilmengen vorzunehmen, dann geht es leichter. Zum Ausstechen der Pizza-Rohlinge liegt dem Ofen ein Kunststoff-Ring bei, der den Durchmesser der Schieber besitzt. So ist garantiert, dass die Teiglinge hinterher „passen“. Um zu verhindern, dass der Teig wieder zusammen klebt, habe ich die Rohlinge einfach in mehreren Lagen, durch Backpapier getrennt auf einen großen Teller gestapelt, hat wunderbar funktioniert. 

Gemeinsamer Genuss 


Sind die Zutaten auf dem Tisch angerichtet und der PizzaGusto aktiviert, kann das Festmahl beginnen. Rund zehn Minuten Vorheizzeit sollte man dem Ofen gönnen, damit die Terracottakuppel auf Solltemperatur ist und die Wärme gleichmäßig abstrahlen kann. Schalter oder Temperaturregelung gibt es nicht, haben wir aber auch nicht vermisst. Sobald der Stecker in der Dose ist, ist der Ofen in Betrieb. Selbstverständlich wird der Ofen in Betrieb heiß. Insbesondere wenn Kinder mit am Tisch sitzen, sollten diese also explizit darauf hingewiesen werden, die Terracottakuppel nicht zu berühren.  Nun kann sich jeder Gast seine Minipizza ganz nach Belieben selbst belegen und auf dem (leicht eingeölten) Spatel in den Ofen schieben. Je nach Dicke – ich empfehle, den Teig möglichst dünn auszurollen und auch den Belag nicht hoch zu türmen – und gewünschtem Bräunungsgrad ist die kleine Pizza in fünf bis zehn Minuten fertig. Da gute Esser von Pizzen in dieser Größe so einige „verdrücken“ können und wollen, kann sich das Essen über mehrere Stunden hinziehen. Doch – analog zum Raclette und Fondue – ist ja genau das der Sinn der Sache: Mit Zeit und Muße kulinarische Genüsse in gemütlicher Runde genießen.  Slow Food im Wortsinne. 

Für jeden Geschmack 


Wir haben den PizzaGusto bei mehreren „Testessen“ mit ganz unterschiedlichen Besetzungen verschiedener Altersstufen ausgiebig zum Glühen gebracht. Und ausnahmslos alle (!) Gäste waren begeistert. Das Schöne daran ist, dass es wirklich etwas für jeden Geschmack ist. Vom Vegetarier bis zum Fleisch- oder Fisch-Liebhaber – mit dem PizzaGusto kann jeder voll auf seine Kosten kommen. Oder kennen Sie jemanden, der grundsätzlich keine Pizza mag? Ich nicht. Aufgrund seiner Funktion, des gelungenen Backergebnisses und nicht zuletzt des sich ergebenden gemeinschaftlichen Koch- und Genuss-Erlebnisses erhält der PizzaGusto von Trebs unsere absolute Empfehlung. Abzüge müssen wir lediglich für die doch etwas arbeitsintensive anschließende Reinigung des Geräts machen. Doch diese Mühe sollte einem ein schöner Abend mit Freunden und/oder Familie allemal wert sein. 

Fazit

Der PizzaGusto ist eine tolle Alternative zu Raclette, Fondue und co. Ihre Gäste werden begeistert sein und sicherlich nach einer Wiederholung des Pizza-Abends verlangen.

Preis: um 86 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Trebs PizzaGusto 99300

Pizzaofen unter 100 Euro

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Verarbeitung/Design: 20%

Funktion: 40%

Handhabung und Reinigung: 20%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): um 86 Euro 
Vertrieb: Trebs, Niederlande 
Internet: www.trebs.nl 
Ausstattung & technische Daten:
Ausstattung: Pizzaofen für 6 kleine Pizzen oder eine große Pizza 
Heizleistung (Watt): 1000 
Abmessungen (B x H x T in cm): 44 x 32 x 44 
Gewicht: 6,3 kg 
Lieferumfang: Pizzaofen, Backblech, Terracottadeckel, 6 Spatel, Teigform, Bedienungsanleitung 
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de
Guido Randerath
Autor Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 14.12.2017, 17:05 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel