Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Stabmixer

Einzeltest: Graef HB 802


Akku-Stabmixer · Graef HB 802

20502

Der neue Stabmixer HB 802 von Graef ist dank Akku-Antrieb auch fern der Steckdose flexibel einsetzbar.

Steckdosen gehören zu den Dingen, von denen es im Haushalt einfach nicht genug geben kann. Dies gilt auch und insbesondere in der Küche, dort vor allem in der Nähe des Herds. Toaster, Kaffeemaschine, Mikrowelle, Küchenradio und viele weitere Kleingeräte wollen mit Strom versorgt werden und belagern die vorhandenen Steckdosen. Meine Küche beispielsweise verfügt über ein ganzes Dutzend Steckdosen. Dennoch ist immer da, wo ich gerade eine brauche, keine frei und es muss wieder umgestöpselt werden. Zudem muss man bei kabelgebundenen Handgeräten ständig aufpassen, dass die Stromkabel nicht in gerade zubereiteten Speisen landen oder gar die heiße Herdplatte berühren. Bei einem Stabmixer, der häufig, wie zum Beispiel bei der Zubereitung von Creme-Suppen, direkt am Herd verwendet wird, ist der Akku-Betrieb daher eine geniale Idee!       


Erster Eindruck


Beim Auspacken des Graef Stabmixers entfährt mir direkt: „Wow“. Motoreinheit, Pürierstab, Rührbesen, Reinigungsbürste und Ladegerät präsentieren sich edel in einer Box – jedes Teil sicher in schwarzen Schaumstoff gebettet – eine Art der Präsentation, wie ich sie von edlen Highend-Produkten aus der Unterhaltungselektronik kenne. Der Anblick macht Freude und so können die Geräte auch nach Gebrauch wieder sicher verstaut werden.      


Umfangreiches Zubehör


Neben dieser Aufbewahrungsbox befinden sich im Karton zudem ein Zerkleinerer und ein hoher 600-ml-Messbecher. Damit verfügt der Graef über mehr als das übliche Zubehör, denn ein Reinigungsbürstenaufsatz für Stabmixer ist mir bis dato nicht bekannt gewesen. Tatsächlich hab ich mich zunächst gefragt: „Was ist das, wozu ist das gut?“ Neugierig hab ich den Bürstenaufsatz nach Aufladen des Akkus als erstes ausprobiert und siehe da: Die motorisch betriebene Spülbürste entpuppt sich als enorm praktisch. Mit ihren Silikonnoppen eignet sie sich bestens zur schnellen und gründlichen Reinigung nicht nur von hohen Gefäßen wie Trinkflaschen oder Bechergläsern. Auch Töpfe und co. sind damit schnell und leicht gespült.      

Im Einsatz


Wie üblich werden die Werkzeuge einfach auf die Motoreinheit aufgesteckt und rasten sicher ein. Durch Druck auf die beiden seitlichen Tasten lassen sie sich wieder lösen. Wir beginnen den Test mit der Hauptfunktion, dem Pürierstab. Die Motoreinheit greift sich sehr gut und ergonomisch. Durch den Akku ist sie zwar etwas schwerer als üblich, doch wird dies durch den kabelunabhängigen flexiblen Einsatz mehr als nur wett gemacht. Um ein versehentliches Starten zu vermeiden, muss der Geschwindigkeitsregler zunächst ganz durchgedrückt und wieder losgelassen werden. Nun kann die Drehzahl stufenlos und feinfühlig durch Fingerdruck reguliert werden. Gibt man „Vollgas“, so dreht der Mixer auf 13.500 Touren auf. So püriert man blitzschnell, sollte dabei aber beachten, dass das Messer bei Höchstdrehzahl eine nennenswerte Saugkraft und damit starken Drang Richtung Boden entwickelt. Daher empfiehlt es sich, beim Pürieren und Aufschäumen das Gerät meist nicht auszudrehen. So gelingen Mayonnaise (siehe Rezept), schön sämige Smoothies, Creme-Suppen und luftige Schaum-Soßen auch entfernt von der nächsten Steckdose. Die volle Power des Motors bewährt sich, wenn er auf den Zerkleinerer losgelassen wird. Durch die zwei schnell rotierenden Messer lassen sich geeignete Lebensmittel wie Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter buchstäblich in Sekundenschnelle fein zerkleinern. Der Rührbesen-Aufsatz besitzt wie üblich ein Untersetzungsgetriebe, da der Schneebesen nach deutlich niedrigeren Drehzahlen verlangt. So lassen sich z.B. Sahne oder Eischnee aufschlagen und Kuchenteig oder ähnliches anrühren.      

Reinigung


Sollte die Motoreinheit im Einsatz ein paar Spritzer abbekommen haben, so lässt sie sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Die übrigen Komponenten sollten direkt nach Gebrauch unter fließendem Wasser abgespült werden. Dies geht problemlos und ist schnell erledigt, in die Spülmaschine sollten die Komponenten laut Anleitung nicht. Die jeweiligen Halter mit ihren enthaltenen Getrieben sollten auch nicht in Wasser oder andere Flüssigkeiten eingetaucht werden.  

Fazit

Der Graef Stabmixer HB 802 glänzt gleich durch zwei geniale Ideen. Dank Akku-Antrieb kann er abseits von Steckdosen und ganz ohne Kabel-Wirrwarr betrieben werden. Zudem ist die Reinigungsbürste ein pfiffiges Zubehör, das u.a. beim Spülen von Trink- und Babyflaschen enorm praktisch ist. Dies, die edle Aufbewahrungsbox und natürlich die einwandfreie Funktion im praktischen Einsatz machen den Graef HB 802 zu einem echten Highlight unter den Stabmixern.

Preis: um 230 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Graef HB 802

Stabmixer Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Verarbeitung/Design: 20%

Ausstattung: 40%

Praxis: 40%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Gebr. Graef, Arnsberg 
Preis: 230 Euro 
Internet: www.graef.de 
Telefon: 02932 9703688 
Technische Daten
Ausstattung: Motoreinheit, Pürierstab, Zerkleinerer, Messbecher 600 ml, Schneebesen, Bürstenaufsatz, Ladegerät, Ladekabel, Aufbewahrungsbox 
Geschwindigkeitsstufen: stufenlos 
Leistung: 200 W 
Umdrehungen: 0 - 13.500 U/min 
Akku-Kapazität 2.000 mAh 
Akkulaufzeit: ca. 30 min 
Gewicht: 748 g 
Maße (L x B x T): 441 x 53 x 53 mm 
+ flexibel einsetzbar, da kabellos 
+ Aufbewahrungsbox 
- Reinigungsbürste 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: gut 

HD Lifestyle Gallery

/test/stabmixer/graef-hb_802_20502
Nivona- Diese Kaffeemaschine lässt Sie von Italien träumen! - Bildergalerie , Bild 1
Diese Kaffeemaschine lässt Sie von Italien träumen!
Acopino- Diese edle Kaffeemaschine sollten Sie sich anschauen! - Bildergalerie , Bild 1
Diese edle Kaffeemaschine sollten Sie sich anschauen!
>> zur Galerieübersicht
48_149_1
Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 05.05.2021, 08:55 Uhr
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Chefredakteur
hausgeraete-test.de
Kochen ist Leidenschaft

Liebe Leserinnen und Leser, ab sofort habe ich die große Freude, Sie an dieser Stelle als Chefredakteur von hausgeraete-test.de sowie unseres Magazins KÜCHE & HAUSHALT begrüßen zu dürfen.


>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.hifitest.de
  • www.heimwerker-test.de
  • www.smarthometest.info