Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
197_19996_2
Die_gruene_(Putz-)Kraft_1602504714.jpg
Topthema: Die grüne (Putz-)Kraft abrazo CeraGlanz

abrazo ist das Synonym für verseifte Reinigungskissen aus Stahlwolle. Mit CeraGlanz „Die grüne Kraft“ bringt die Marke nun Putzschwämme aus nachhaltigen Materialien heraus.

>> Mehr erfahren
179_13010_1
Nivona_15_Jahre_Passion_for_Coffee_1592224262.jpg
Anzeige
Topthema: Nivona - 15 Jahre Passion for Coffee Vom Start-Up zum Mittelständler

2005 riefen drei Gründer Peter Wildner, Thomas Meier († 2015) und Hans Errmann in Nürnberg die Marke Nivona ins Leben. Zum Jubiläum bietet Nivona nun das Modell NICR 821 mit um 15 Monate verlängerter Garantie an.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Haushaltsgeräte
Kärcher

Reinigungsspritze von Kärcher arbeitet mit batteriebetriebenem Rotationsstrahl

26.02.2020 07:21 Uhr von Jochen Wieloch

Kärcher hat mit der WBS 3 die erste Reinigungsspritze mit einem batteriebetriebenen Rotationsstrahl vorgestellt, mit dem sich die Reinigungszeit gegenüber handelsüblichen Modellen bis um die Hälfte reduzieren soll.

Sie kommt überall dort zum Einsatz, wo bisher mit dem Gartenschlauch gereinigt wurde, und ist damit sehr gut für die schnelle Zwischenreinigung von Gartenmöbeln, Pflanzkübeln und Gartenwerkzeugen geeignet. Aber auch bei der Fahrradwäsche oder der Reinigung der Mülltonnen leistet die WBS 3 gute Dienste, heißt es.

Präziser Punktstrahl durch Metalldüse

Die Reinigungsspritze wird einfach auf den Gartenschlauch gesteckt und ist mit allen gängigen Schlauchkupplungen kompatibel. Die WBS 3 verfügt über eine Metalldüse und erzeugt dadurch einen äußerst präzisen Punktstrahl, der eine gezielte Reinigung ermöglicht. Drückt man den zweistufigen Hebel ganz durch, wechselt sie auf den Rotationsstrahl für die Reinigung von Flächen. Der Wasserdruck wird vom Druck der Gartenleitung bestimmt, doch mit einer Rotation von bis zu 1.100 Umdrehungen pro Minute reinigt die WBS 3 deutlich effizienter als bisherige Reinigungsspritzen, verspricht Kärcher.

Die notwendige Energie bezieht die Reinigungsspritze aus zwei mitgelieferten 1.5V AA Batterien, alternativ können auch wiederaufladbare Akkus verwendet werden. Die Laufzeit beträgt eine Stunde. Da in der Regel mit kurzen Sprühstößen gearbeitet wird, fällt die tatsächliche Einsatzzeit länger aus. Der Punktstrahl verbraucht keine Energie und funktioniert auch dann noch, wenn die Batterien leer sind.

Einen Termin für die Markteinführung und einen Preis hat Kärcher noch nicht genannt.

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Chefredakteur
hausgeraete-test.de
Kochen ist Leidenschaft

Liebe Leserinnen und Leser, ab sofort habe ich die große Freude, Sie an dieser Stelle als Chefredakteur von hausgeraete-test.de sowie unseres Magazins KÜCHE & HAUSHALT begrüßen zu dürfen.


>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hifitest.de
Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 26.02.2020, 07:21 Uhr