Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: Haussteuerung
Haussteuerung

Fensterheizung will die Entstehung von Kondenswasser verhindern

06.02.2018 07:31 Uhr von Jochen Wieloch

Es ist wieder die Zeit der beschlagenen Scheiben. Wenn sich Feuchtigkeit als Kondenswasser an den Fenstern niederschlägt, sorgt dies nicht nur für ungemütliche Momente, es entsteht auch leicht Schimmel.

Das Unternehmen T-STRIPE bietet spezielle Fensterheizsysteme an, die genau das verhindern sollen. Nahezu unsichtbar werden die Heizelemente an alle Arten von Fenstern montiert und erwärmen fortan den kalten Randbereich. Dies hat zur Folge, dass kein Kondenswasser mehr auftritt. Die Scheiben bleiben trocken, was wiederum der Entstehung von Schimmel vorbeugt und Schäden am Fenster sowie den angrenzenden Wänden verhindert.

Strahlungswärme als positiver Nebeneffekt

Die Heizung verhindert laut Hersteller nicht nur die Bildung von Kondensat, sie gibt auch einen Teil der Energie als Strahlungswärme an den Wohnraum ab. Die Fenster strahlen nicht mehr kalt ab, was den Wohlfühlfaktor erhöht. Die Montage ist bei bestehenden wie neuen Fenstern möglich und kann sowohl in Eigenregie als auch durch den Fachmann erfolgen.

Einmal installiert, wird das Fensterheizsystem automatisch über ein Thermostat gesteuert und kreiert ein gemütliches Wohnambiente. Mehr Details sowie Hintergrundinformationen gibt es unter www.t-stripe.com.

(Foto: epr/T-STRIPE)