Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
46_14768_2
EismaschineSteba_IC_150_1509614194.jpg
Topthema: Steba IC 150 Es ist immer Eis-Zeit

Der Sommer ist vorbei und Ihre Lieblingseisdiele hat geschlossen? Das ist noch lange kein Grund, bis zum Frühjahr auf die kühle Leckerei zu verzichten.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Haushaltsgeräte
Haushaltsgeräte

Saugroboter VR200 von Kobold lässt sich jetzt auch per App steuern

28.12.2016 07:21 Uhr von Jochen Wieloch

Der Saugroboter Kobold VR200 von Vorwerk lässt sich dank App jetzt auch von unterwegs starten.

Er navigiert selbstständig durch die ganze Wohnung und reinigt in Bahnen Hart- und Teppichböden. Dank seiner Sensoren erkennt er Türöffnungen und somit abgetrennte Räume, welche er nacheinander reinigt. Mit seinem Laser-Scanner und der Ultraschalltechnologie erkennt der Saugroboter 98 Prozent aller Hindernisse, heißt es. Alle Informationen speichert der Roboter in einer Karte und entwickelt eine logische und effiziente Saugstrategie.

Drei Bodensensoren

Damit der VR200 nicht Treppen hinab stürzt, ist er mit drei Bodensensoren ausgestattet. Ein Knopfdruck genügt, um den Kobold einzuschalten. Mit einem zweiten Knopfdruck beginnt der Saugvorgang. Dank des Zeitplans, der sich über das Display und die Menüführung programmieren lässt, saugt der Kobold VR200 am festgelegten Tag, zur festgelegten Uhrzeit. So wird die Wohnung auch sauber, wenn man nicht zuhause ist.

Die App bietet zudem eine Fernsteuerung des Saugroboters: Verschiedene Reinigungsmodi für die gesamte Wohnung, Spot-Reinigung oder die manuelle Reinigung sind in Sekundenschnelle aktiviert. Für besonders schmutzige Bereiche kann via App die Spot-Reinigung eingestellt werden. So lassen sich die Größe des Spots und die Anzahl der Reinigungsdurchgänge für den gewählten Spot einrichten. Und die App kommuniziert mit dem Roboter-Besitzer: Sie sendet nicht nur Push-Nachrichten, wenn die Reinigung beendet ist, sondern zeigt auch den Ladestand und die aktuelle Tätigkeit des Saugroboters an.

Bis zu 90 Minuten Power

Mit seinem Li-Ion-Akku hat der Kobold VR200 Power für bis zu 90 Minuten. Ist der Akku leer, fährt der Roboter seine Basisstation an, um sich aufzuladen. Anschließend setzt er genau dort seine Reinigung fort, wo er sie vorher unterbrochen hat. Der Kobold VR200 Saugroboter kostet 749 Euro. Die Kobold Roboter App ist kostenfrei im App Store oder bei Google Play unter „Kobold Roboter“ für iOS und Android erhältlich.

Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de
Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 28.12.2016, 07:21 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel