Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
23_8127_1
Luftreiniger_1464693614.jpg
Topthema: Luftreiniger Welcher Luftreiniger ist der richtige?

Verschiedene Technologien kommen bei der Luftreinigung zum Einsatz. Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann, dass nur ein kleiner Teil für den Einsatz im Haushalt geeignet ist.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Gesundheit
Kärcher

Luftreiniger von Kärcher arbeitet mit Plasma-Generator - Fünf Leistungsstufen

07.08.2017 06:43 Uhr von Jochen Wieloch

Mit dem AFG 100 hat Kärcher ein neues Gerät vorgestellt, das die Luft in geschlossenen Räumen wirkungsvoller reinigen soll als das mit HEPA-Filtersystemen möglich ist.

Zentraler Baustein ist ein Plasma-Generator. Der Luftstrom wird durch das darin erzeugte Plasma geführt. Anders als herkömmliche Filter nutzt das Modul die elektrostatische Aufladung kleinster Partikel wie Viren, Bakterien oder Allergene, um diese einzufangen und restlos ohne schädliche Rückstände zu zerstören. Zusammen mit dem Vorfilter für größere Partikel und einem weiteren, dreistufigen Filter, der auch Gerüche zurückhält, entfernt der AFD 100 bis zu 99,98 % aller unerwünschten Belastungen der Raumluft, heißt es.

Für Räume bis zu 100 qm

Der neue Luftreiniger von Kärcher ist geeignet für Raumgrößen von bis zu 100 qm. Die Luft eines Raumes von 60 qm Größe wird innerhalb von einer Stunde vollständig gereinigt, verspricht der Hersteller. Das zylinderförmige Gerät ist etwa 120 cm hoch. Die Inbetriebnahme erfordert keinerlei technischen Aufwand: einfach ans Stromnetz anschließen und einschalten. Die Bedientasten und ein Infodisplay sind leicht erreichbar oben auf dem Gehäuse platziert. Eine Beleuchtung des Gerätekopfes kann nach Belieben in der Farbe den Räumlichkeiten angepasst oder auch deaktiviert werden.

Der AFG 100 besitzt fünf Leistungsstufen, einen Automatik-Modus sowie eine Timer-Funktion. Eine Warnlampe auf dem Display informiert, wenn die Filterwirkung nachlässt. Der Vorfilter ist abwaschbar und sollte alle sechs Monate gereinigt werden. Der dreistufige Filter wird – abhängig von den Einsatzbedingungen – etwa alle drei Jahre ersetzt. Einen Preis teilte Kärcher noch nicht mit.

Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de
Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 07.08.2017, 06:43 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel