Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: Haussteuerung
Haussteuerung

Mehr Sicherheit durch Funk-Rauchwarnmelder - Legt einer los, schlagen alle Alarm

11.03.2016 08:57 Uhr von Jochen Wieloch

Lange Lebensdauer, ausgezeichnete Qualität und einfache Montage – so bewirbt Jung seine Funk-Rauchwarnmelder. Ob funkvernetzt oder als Stand-alone: Sie sollen zuverlässig über unser Wohl wachen und ein Gefühl von Sicherheit geben.

So beständig jedes einzelne Gerät über das Wohl der Bewohner wacht, desto umfassender ist der Schutz durch eine Gruppe vernetzter Rauchwarnmelder. Verbunden über Funk können bis zu 15 Melder in ständigem Kontakt miteinander stehen. Gibt eines der Geräte zum Beispiel aus dem Keller Alarm, erreicht dieser so sekundenschnell auch das Schlafzimmer unter dem Dach.

Lebensdauer von 12 Jahren

In Mehrfamilienhäusern sorgen die Funk-Rauchwarnmelder als Gemeinschaftsgruppen für Sicherheit. Dazu werden die Geräte in Wohnungen über Funk mit denen im Treppenhaus vernetzt. Schlägt ein Rauchwarnmelder Alarm, wird dieser sofort an alle anderen der Gruppe weitergeleitet. So werden alle Hausbewohner zeitgleich gewarnt. Ein weiterer Vorteil: Der lästige und mitunter teure regelmäßige Batteriewechsel entfällt bei den Rauchwarnmeldern von Jung. Das garantiert die Lebensdauer von 12 Jahren für Batterie und Elektronik.

Darüber hinaus werden die Jung Rauchwarnmelder von neutralen Institutionen nach strengen Kriterien geprüft und zertifiziert. Deshalb verfügen sie über das unabhängige, herstellerneutrale Qualitätszeichen „Q-Label“, das unter anderem die Langlebigkeit, die Reduktion von Fehlalarmen und eine erhöhte Stabilität gegen äußere Einflüsse auszeichnet.

Einfache Montage

Dank des Magnet-Klebe-Systems lässt sich die Montage der Rauchwarnmelder schnell und schmutzfrei durchführen: Nachdem die Schutzfolie entfernt wurde, wird der Magnetträger an die Decke gedrückt. Darauf wird der Rauchwarnmelder aufgesetzt und festgedrückt.