Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
86_16792_2
Kalt_und_Warm_fuer_Unterwegs_1540285084.jpg
Topthema: Kalt und Warm für Unterwegs Dino KRAFTPAKET Thermoelektrische Kühlbox

Kühlboxen sind ein echter Klassiker im Haushalt. Doch gibt es mittlerweile mehr als die klassisch bunten Boxen, die mit Kühlakkus betrieben werden - so zum Beispiel die vielseitige Thermoelektrische Kühlbox von Dino KRAFTPAKET.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Fensterreiniger

Einzeltest: Kärcher KV 4 Premium


Vibrierend reinigen

18249

Die Fenstersauger von Kärcher sind schon länger bekannt und haben oft genug bewiesen, dass sie eine tolle Erleichterung im Alltag sind. Als Ergänzung dazu gibt es nun den KV 4 Premium, einen vibrierenden Fensterreiniger.

Glatte Oberflächen zu reinigen ist umständlich und aufwendig. Vor allem, wenn sich hartnäckiger Schmutz auf dem Untergrund befindet, kann es dauern, bis dieser sich löst, denn der Untergrund soll natürlich frei von Kratzern bleiben. Als praktische Hilfe kann hier der KV 4 Premium von Kärcher angewendet werden. Der Akku-Wischer ist mit einem Wischtuch ausgestattet, welches Glasund Spiegelflächen streifenfrei reinigt.


Nutzung

Der KV4 Premium ist akkubetrieben, was ein absoluter Vorteil ist. So hat man komplett freien Spielraum und kann das Gerät in jede Richtung bewegen, ohne begrenzt zu werden. Der Akku lädt mit einem mitgelieferten Kabel innerhalb weniger Stunden und ist anschließend für eine gute halbe Stunde nutzbar. Neben der Akkuladung ist zudem das Befüllen des Wassertanks nötig. Dieser befindet sich an der Vorderseite des Geräts und kann über eine kleine Öffnung am Wasserhahn befüllt werden. Durch den gummierten Verschluss ist der Wassertank komplett abgedichtet, sodass kein Wasser nach außen dringt. Zum Ein- und Ausschalten des Geräts sowie für die Wasserzufuhr sind zwei Tasten am Handgriff des Kärcher-Geräts 

angebracht. Die Tasten reagieren schnell, sodass die Arbeit leicht von der Hand geht und eine längere Nutzung des Geräts möglich ist. Schaltet man das Gerät ein, merkt man direkt, wie der KV 4 Premium vibriert. Die Vibration ist gut zu handhaben, ohne dass das Gerät sich selbstständig machen könnte. Mit dem vibrierenden Reiniger kann dann über die entsprechende Fläche gefahren werden. Die Kombination aus dem Mikrofasertuch und der Vibration sorgt dafür, dass hartnäckiger Schmutz angegriffen wird und sich leichter entfernen lässt als mit reinem Einweichen. In vielen Fällen reicht das leicht angefeuchtete Mikrofasertuch in Kombination mit der Vibration, um Schmutz zu entfernen. Damit die Scheiben jedoch optimal auf die Reinigung vorbereitet werden, sollten sie komplett befeuchtet werden. 

Per Knopfdruck lässt sich der Wasseraustrag am KV 4 Premium aktivieren. Zunächst erscheint dieser etwas träge, jedoch muss das Wasser erst in ausreichender Menge Richtung Austrag gepumpt werden. Nach einigen Knopfdrücken zu Beginn erreicht das Wasser dann schnell die Scheibe. Auch hier zahlt sich das Wischtuch wieder aus: Das Wasser wird sofort vom Wischtuch abgefangen und hat so keine Chance, an der Scheibe herabzulaufen und auf den Boden zu tropfen. Stattdessen befeuchtet es lediglich das Wischtuch, mit dem die Scheibe punktuell da gereinigt werden kann, wo es nötig ist. Hauptsächlich ist der KV 4 Premium zur Fensterreinigung geeignet, durch die sanften Mikrofasertücher und die praktische Größe eignet er sich aber auch für viele weitere Aufgaben. So können jegliche Fliesenbereiche wie im Bad oder der Küche und auch Spiegel, Glastische oder Autofenster gereinigt werden.


Kombinationsmöglichkeiten und Praxistest

Gerade beim Fensterputzen lässt sich der Akku-Fensterreiniger optimal nutzen – er weicht hartnäckigen Schmutz ein und beseitigt ihn gleichzeitig durch die sanfte Vibration. Doch vor allem Fenster müssen nach der Befeuchtung noch abgezogen werden, damit ein streifenfreies Ergebnis erzielt werden kann. Hierzu eignen sich die sehr bekannten Fensterreiniger von Kärcher, die es auch in Kombination mit dem KV4 Premium zu erwerben gibt. Die Fenstersauger, wie zum Beispiel der WV 6, verfügen über eine Absauglippe, mit der das überschüssige Wasser von der vorgereinigten Fläche abgezogen wird. Durch die flexiblen Absauglippen erreichen die Fenstersauger auch Ecken und lassen sich auch am Boden oder am Fensterrand optimal einsetzen. Zum Test wurde uns von Kärcher das Set aus WV 6 und KV4 Premium zur Verfügung gestellt. In diesem Set sind die jeweils neuesten Exemplare von Fensterreiniger und -sauger enthalten. Beide Geräte lassen sich gut mit einer Hand bedienen, sodass auch die Reinigung von großen Flächen in kürzester Zeit erfolgen kann. Es ist sogar möglich, jedes Gerät in einer Hand zu halten und so direkt nach dem A nfeuchten mit dem Abziehen zu beginnen und somit eine möglichst streifenfreie Arbeit abzuliefern. Da der KV 4 Premium das eigentliche Testgerät war, wurde dieser vor schwierige Aufgaben gestellt – Fenster mit Abdrücken von Händen und Hundenasen, Fliesen in der Küche, die mit Fett bespritzt waren oder Fliesen in der Dusche, welche mit viel Wasser und Seifenrückständen zu kämpfen haben. Je nach Intensität der Flecken löste der KV 4 Premium diese mit einmaligem Überwaschen oder bei intensiverer Verschmutzung mit mehreren Durchgängen und zusätzlichem Wasserausstoß. Positiv überraschte hier die Tatsache, dass nahezu kein Druck ausgeübt werden musste. Während bei der herkömmlichen Fleckentfernung, gerade in der Küche, mit viel Druck und Fettlösern gearbeitet werden muss, löst der KV 4 Premium alle Flecken mit wenig Druck und in kurzer Zeit. Ein weiterer immenser Vorteil: Die Haut bleibt frei von Reinigungsmittel. Da das Wasser über das Mikrofasertuch aufgetragen und anschließend direkt mit dem Fenstersauger entfernt wird, kommen die Hände zu keiner Zeit mit dem Wasser in Berührung. Auch der Akkustand kann während der Nutzung überprüft werden. Durch ein LED-Sichtfeld kann die Ladung des Akkus beobachtet werden, sodass man den Putzvorgang frühzeitig abbrechen kann, wenn sie sich dem Ende entgegen neigt.


Reinigung

Der KV 4 Premium muss kaum gereinigt werden. Der Wassertank kann mit frischem Wasser ausgespült werden, eine weitere Reinigung des Geräts selber ist unnötig. Das Wischtuch ist lediglich mit einem Klettverschluss am Gerät befestigt und kann nach der Nutzung einfach entfernt und in der Waschmaschine gereinigt werden. Da dem Gerät zwei Wischtücher beiliegen, ist auch eine umfassende Reinigung mit zwischenzeitlichem Wechseln des Wischtuchs kein Problem.



Reinigungstipps für Fenster und andere Glasscheiben

:Bei Kärcher kennt man sich mit Fensterreinigung aus. Wer so putzen möchte wie die Profis, sollte sich an folgende Tipps halten:Fenster werden am besten dann geputzt, wenn keine direkt Sonneneinstrahlung vorliegt. So kann die Reinigungslösung in Ruhe trocknen und hinterlässt keine Schlieren. Zudem sollten Reiniger nur sparsam eingesetzt werden, da auch eine zu hohe Konzentration von Reinigungslösung Schlieren hinterlässt. Die Fenster selber sollten zunächst befeuchtet werden – dies geht mit der Sprühflasche der Kärcher Fensterreiniger natürlich besonders gut, ein fusselfreies feuchtes Tuch funktioniert aber auch. So können intensive Verschmutzungen gelöst werden. Wer den Fensterreiniger nutzt, setzt an dieser Stelle das Mikrofasertuch oder den KV4 Premium ein. Dieser löst hartnäckigen Schmutz besonders gut. Anschließend wird das Fenster mit dem Kärcher Fensterreiniger abgesaugt. Wer mit einem Abzieher arbeitet, sollte das Wasser in achterförmigen Bewegungen abziehen und das ablaufende Wasser mit einem Tuch auffangen. Anschließend kann die Scheibe dann mit einem Fensterleder oder Ähnlichem poliert werden. Zu den Fenstern gehören auch die Rahmen: Diese werden zunächst mit einem trockenen Tuch abgewaschen und anschließend mit einem feuchten Tuch oder Schwamm gründlich gereinigt. Gerade im Frühjahr setzen sich Pollen und andere Blüten gerne an Fensterrahmen ab. Beachten Sie hier das Material Ihrer Fensterrahmen. Sowohl für Holz als auch für Kunststoff gibt es unterschiedliche Reinigungsmittel, die die Rahmen zusätzlich schützen. Ähnliche Flächen, wie Duschkabinen, Wandfliesen, Glastüren und Vitrinen, lassen sich ebenso reinigen. Auch hier können der KV 4 Premium und andere Kärcher-Fensterreiniger eingesetzt werden.

Fazit

Der KV 4 Premium ist eine tolle Hilfe im Haushalt. Sowohl beim Fensterputzen als auch in der Küche oder im Bad kann er bedenkenlos eingesetzt werden und reinigt jegliche Flächen, die ihm vorgesetzt werden. In Kombination mit den Fenstersaugern hinterlässt das Kärcher-Team streifenund kratzerfreie saubere Flächen. Die Handhabung ist intuitiv und leicht, zudem kommt man zu keiner Zeit mit schmutzigem Putzwasser in Berührung. So geht Haushaltsputz schnell und sauber von der Hand.

Preis: um 80 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Kärcher KV 4 Premium

Fensterreiniger Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): um 80 Euro 
Vertrieb: Alfred Kärcher, Winnenden 
Internet: www.kaercher.de 
Telefon: 07195 903-0 
Technische Daten
Behälterinhalt Frischwasser: 180 ml 
Akkulaufzeit (min): 35 min 
Akkuladezeit (min): 160 min 
Reinigungsleistung pro Akkuladung: ca. 100 m² (33 Fenster) 
Vibrationswert (m/s²): 1,6 
Stromart: 100–240 V/ 50–60 Hz 
Gewicht inkl. Akku (kg): 0,5 kg 
Maße (LxBxH): 260 x 94 x 100 cm 
Lieferumfang: Lithium-Ionen-Akku, Akkuladegerät, Glasreiniger-Konzentrat (4 x 20 ml), Wischtuch (2 x) 
+/- + leichte Handhabung 
+/- - verhältnismäßig kurze Akkulaufzeit 
Funktion:
Verarbeitung:
Handhabung/Reinigung:
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hifitest.de
Sophia Nigbur
Autor Sophia Nigbur
Kontakt E-Mail
Datum 25.09.2019, 08:55 Uhr