Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
179_13010_1
Nivona_15_Jahre_Passion_for_Coffee_1592224262.jpg
Anzeige
Topthema: Nivona - 15 Jahre Passion for Coffee Vom Start-Up zum Mittelständler

2005 riefen drei Gründer Peter Wildner, Thomas Meier († 2015) und Hans Errmann in Nürnberg die Marke Nivona ins Leben. Zum Jubiläum bietet Nivona nun das Modell NICR 821 mit um 15 Monate verlängerter Garantie an.

>> Mehr erfahren
197_19996_2
Die_gruene_(Putz-)Kraft_1602504714.jpg
Topthema: Die grüne (Putz-)Kraft abrazo CeraGlanz

abrazo ist das Synonym für verseifte Reinigungskissen aus Stahlwolle. Mit CeraGlanz „Die grüne Kraft“ bringt die Marke nun Putzschwämme aus nachhaltigen Materialien heraus.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Kaffeevollautomat

Einzeltest: Acopino Vittoria


Coffee on Touch

20021

Kaffeevollautomaten bereiten auf Knopfdruck automatisch verschiedene Kaffeespezialitäten aus frisch gemahlenen Bohnen zu. Neben diesem Praxisnutzen sind sie in vielen modernen Küchen inzwischen auch Statussymbol und Designobjekt. Mit der Vittoria stellt Acopino nun einen stylischen Vollautomaten vor.

Acopino tritt an, um den Markt an Kaffeevollautomaten aufzumischen. Die Maschinen verbinden gute Ausstattung und schickes Design mit günstigen Preisen. Das Modell Vittoria ist dafür ein Paradebeispiel! Neben Vollausstattung und einem modernem Bedienkonzept punktet die Maschine mit tollem Design.

Ausstattung


Markantestes Merkmal der Acopino Vittoria ist, dass sie komplett über ihr Touch-Display bedient wird. Das macht die Bedienung einfach – besonders, da hier alles über klar gegliederte Menüs und einfache Symbole einzustellen ist. Und mal ehrlich: die Zeiten, in denen man seltener genutzte Funktionen oder Einstellungen aufruft, indem man für fünf Sekunden die Tasten A und B drückt um nach dem Bestätigungston noch drei Mal Taste C zu drücken, sollten eigentlich längst vorbei sein. Die Acopino Vittoria macht vor, wie es geht! Und auch wenn die Maschine etwas zu melden hat – etwa, wenn der Restebehälter voll oder der Wassertank leer ist, artikuliert sich die Maschine im Klartext und mit einem aussagekräftigen Bild. Das gibt schon mal 100 Punkte in Sachen Bedienung. Abzüge in der B-Note gibt es allerdings für die Anordnung von Wassertank und Reste-Behälter. Während man die Tropfschale wie bei den meisten Maschinen einfach nach vorne herauszieht und die Kaffeebohnen bzw. gemahlenen Kaffee von oben einfüllt, sitzt der Restebehälter hinter einer Verkleidung auf der rechten Gehäuseseite während der  Wassertank hinten an der Maschine angeordnet. Will sagen, dass die Maschine recht frei aufgestellt werden muss, um ein einfaches Befüllen und Entsorgen zu gewährleisten. Damit eignet sich die Vittoria weniger für beengte Platzverhältnisse. Doch wer möchte so eine schicke Maschine auch verstecken? Denn das Design ist wirklich gelungen und dank guter Verarbeitung wirkt auch der Kunststoff, aus dem die Maschine - wie die meisten solcher Maschinen - zum größten Teil besteht, edel. Dazu kommt, dass auch im Standby das Display dezent leuchtet und die LED-Leiste unter dem Display freudig die Farbe wechselt. Ja, das ist ein Bisschen verspielt, macht jedoch Lust, die Maschine durch Antippen des Displays zum Leben zu erwecken und den nächsten Kaffee, Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato zu ziehen oder einfach heißes Wasser für einen Tee in eine Tasse laufen zu lassen. Weiter hervorzuheben ist, dass der Behälter für die Kaffeebohnen einen Aroma-Deckel besitzt und die Maschine über eine Milchaufschäumfunktion verfügt.

Praxis


In der Praxis weiß die Acopino Vittoria zu überzeugen. Installation, Befüllen und ein initialer Reinigungsvorgang sind schnell erledigt, vor allem, weil einen die wirklich gut gemachte Menüführung sinnvoll unterstützt. Nach wenigen Versuchen mit unterschiedlichen Mahlgraden, Brühtemperaturen und Kaffeemengen haben auch anspruchsvolle Kaffeetrinker die Maschine so eingerichtet, dass die Lieblingsbohne zur aromatischen Kaffeespezialität wird. Weniger anspruchsvolle Gemüter kommen gut mit den Werkseinstellungen zurecht und bekommen schnell ihre Dosis Koffeein. Für eine leichte Irritation hat im Test die Milchaufschäumfunktion gesorgt, da die Bedienungsanleitung hier vom tatsächlichen Aufbau der Maschine abweicht. Der Schlauch für die Milchzufuhr wird auf der linken Seite des Kaffeeauslaufs eingesteckt – hier findet sich eine kleine Öffnung, in die die Kupplung des Schlauches passt. Die Schaumkonsistenz kann links neben dem Auslauf eingestellt werden. Die Bedienungsanleitung verortet die Einstellschraube im Kaffeebohnenbehälter. Neben Bedienung und Kaffeequalität ist die Reinigung und Wartung eines Kaffeevollautomaten ein wichtiges Thema. Auch hier sammelt die Acopino Vittoria kräftig Punkte. Das beginnt mit den dank Touch-Display glatten Oberflächen, die man gut abwischen kann, geht über die Menügesteuerten Spül-, Reinigungs- und Diagnosefunktionen bis hin zu den Möglichkeiten, die komplette Brüheinheit mit zwei Handgriffen aus der Maschine nehmen und reinigen zu können oder auch den Einsatz der Kaffee- und Milchausläufe mit einem Griff abnehmen und ausspülen zu können.

Fazit

Mit der Vittoria bietet Acopino einen modernen, stylishen und rundum gut gemachten Kaffeevollautomaten zu einem definitiv fairen Preis an.

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Acopino Vittoria

Kaffeevollautomat Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 40%

Verarbeitung/Design: 20%

Handhabung/Reinigung: 20%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): um 500 Euro 
Hersteller: Merzweil, Vacha 
Internet: www.acopino.de 
Telefon: 036962 22600 
Technische Daten:
Arbeitsdruck (in Bar): 19 max. Pumpendruck 
Inhalt Bohnenbehälter (in g): 250 
Volumen Wassertank (in l): 1.7 
max. Leistung (in W): 1500 
Kaffeeauslauf: höhenverstellbar 
Maße (HxBxT in cm): 34/24.5/46.5 
Gewicht (in kg): 12.5 
Lieferumfang: k.A. 
+ Touch-Bedienung / viele Parameter einstellbar 
+/- - braucht Platz um die Maschine 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Chefredakteur
hausgeraete-test.de
Kochen ist Leidenschaft

Liebe Leserinnen und Leser, ab sofort habe ich die große Freude, Sie an dieser Stelle als Chefredakteur von hausgeraete-test.de sowie unseres Magazins KÜCHE & HAUSHALT begrüßen zu dürfen.


>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hifitest.de
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 15.10.2020, 14:24 Uhr