Kategorie: Kaffeevollautomat
Kaffeevollautomat Nivona CafeRomantica 965

Neuer Spitzenklasse-Kaffeevollautomat von Nivona

Kaffeevollautomat Nivona NICR 965 im Test, Bild 1
22047

Wie die Premiumhersteller der Automobilbranche Nummeriert auch Nivona die unterschiedlichen Baureihen seiner Kaffeevollautomaten durch. Die 9er-Baureihe stellt dabei die aktuelle Spitzenserie dar. Hier hat Nivona zwischen der 960 und der 970 ein neues Top-Modell, den 965 positioniert.

Offensichtliche Dinge wie ein großes Display oder ein schickes Design spielen bei der repräsentativen Rolle, die ein Kaffeevollautomat mittlerweile in vielen Küchen und Büros hat, eine wichtige Rolle. Doch das nützt letztendlich wenig, wenn der Kaffee nicht überzeugt. Was ich an Nivona mag, ist, dass die so einiges im Verborgenen tun, damit sich das volle Aroma-Potential der Bohnen bestmöglich in der Tasse entfalten kann.  

Ausstattung

 
Der NICR 965 ist mit dem Nivona Balance System ausgestattet, das Nivona auch als „barista in a box“ bezeichnet. Es erlaubt, die wichtigsten Parameter des Brühvorgangs – Kaffeemenge, Wassermenge, Brühtemperatur, Extraktionszeit – so zu beeinflussen, wie es ein professioneller Barista an der Siebträgermaschine kann.

Kaffeevollautomat Nivona NICR 965 im Test, Bild 2Kaffeevollautomat Nivona NICR 965 im Test, Bild 3
Ein versierter Barista weiß dabei genau, wie er die einzelnen Aspekte des Brühvorgangs verändern muss, um das Optimum aus den verwendeten Bohnen herauszuholen. Da die wenigsten Kaffeeliebhaber professionelle Barista sind, haben die Kaffeespezialisten von Nivona verschiedene Voreinstellungen programmiert. Aroma Pre-select nennt sich das Ganze. „Dynamic“ setzt den Akzent auf leichte Säure und fruchtige Noten, „constant“ betont zart-bittere Aromen mit würzigem vollmundigen Geschmack und „intense“ führt zu einem kräftigen, würzigen Kaffee mit ausgeprägtem Körper und einer leichten Bitternote. Wer lieber selber experimentieren möchte, kann einzelne Parameter auch individuell beeinflussen und seine eigenen Kaffeerezepte speichern. Für die von Nivona angebotenen Kaffeesorten stellt Nivona  auf die jeweilige Kaffeesorte abgestimmte Rezepte zur Verfügung, die man per App vom Smartphone auf die Maschine übertragen kann.  

Da sich neben reinen Kaffeespezialitäten auch Milchkaffeegetränke größter Beliebtheit erfreuen, hat Nivona den Cappuccino Connaisseur erfunden. Dabei wird, wie es sich bei einem Cappuccino gehört, zuerst der Kaffee und dann die Milch in die Tasse gegeben. Bei einer Latte Macchiato ist es umgekehrt. Damit sich hier die attraktiven drei Schichten bilden, muss der Kaffee nach der Milch ins Glas fließen, damit er sich zwischen Milch und Milchschaum absetzt und sich so die attraktiven drei Schichten bilden, die man bei einer professionellen Latte Macchiato erwartet.  

Ok, damit sind wir schon tief in die Kunst der Kaffeezubereitung eingestiegen. Wenn jetzt jemand Sorgen hat, dass der NICR 965 nur von Experten bedient werden kann, kann ich ihn beruhigen. Dank des großen 5-Zoll-Touchdisplays und einer sehr gelungenen Benutzerführung ist der neue Nivona Kaffeevollautomat leicht und intuitiv zu bedienen. Dabei kann man sich entscheiden, ob man die Maschine per „Touch“ auf das Display, per „Rotary“, wie Nivona den für Nivona-Maschinen charakteristischen Dreh- und Drückknopf bezeichnet, oder vom Smartphone aus per App bedient. Im letzteren Fall stellt man per Bluetooth eine Verbindung zwischen Maschine und Smartphone her, die benötigte App gibt es im jeweiligen App-Store von Android beziehungsweise iOS. Ein schönes Gimmick des NICR 965 ist die „Flying Picture“ Funktion. Die serienmäßigen, animierten Hintergrundbilder auf dem Display kann man in Verbindung mit der App gegen eigene Bilder austauschen. Ja, das ist eine Spielerei, doch warum sollte man sich nicht die Freude machen, bei der Kaffeezubereitung an den letzten Urlaub oder geliebte Menschen erinnert zu werden? Pragmatiker können ja die Verpackung des Lieblingskaffees oder ein Foto der der favorisierten Rösterei verwenden.  

Klar ist, dass der NICR 965 über sämtliche Features verfügt, die man aktuell von einem Kaffeevollautomaten der Top-Liga erwarten kann. Der Bohnenbehälter hat einen Aroma-Verschluss, der die Bohnen frisch hält. Der Deckel des NICR 965 ist dabei auffällig schwer und dämpft die Geräusche des Mahlwerks. Der seitlich angesetzte Wasserbehälter ist beleuchtet, was ziemlich cool aussieht und ganz nebenbei hat man sofort den Füllstand des Wassertanks im Blick. Natürlich warnt einen der NICR 965 per Anzeige auf den Display, wenn man Wasser nachfüllen muss. Oder wann es Zeit ist, die Wasserfilterpatrone auszutauschen, so man eine solche im Wassertank installiert hat. Der NICR 965 ist dafür eingerichtet. Der Tresterbehälter lässt sich samt Tropfschale bequem nach vorne aus der Maschine herausziehen, die Tropfschale reicht tief in die Maschine hinein und bietet ein vergleichsweise großes Volumen. Ein Sensor überwacht, wie viel Wasser sich in der Tropfschale angesammelt hat, ein anderer registriert, wie voll der Tresterbehälter ist. Muss man hier eingreifen und Tropfschale oder Tresterbehälter leeren, zeigt einem der NICR 965 das an.  

Um Milchkaffeespezialitäten zubereiten zu können, verfügt der NICR 965 über einen eingebauten Milchaufschäumer. Die Milch wird über einen seitlich an der höhenverstellbaren Ausgabeeinheit angebrachten Schlauch zugeführt, am besten aus dem optional zum NICR 965 erhältlichen Milchgefäß.
Kaffeevollautomat Nivona NICR 965 im Test, Bild 3
Dank „Cappuccino Connaisseur“ kann der NICR 965 die Milch zum richtigen Zeitpunkt zum Kaffee geben


Reinigung und Pflege sind oft kritische Punkte bei vielen Kaffeevollautomaten. Auch hier punktet der NICR 965 mit praxisgerechten Ausstattungsmerkmalen. Zum einen gibt es diverse Funktionen, um die Maschine und die Milchschaumeinheit zu spülen und zu reinigen. Auch ein Entkalkungsprogramm gehört natürlich dazu. Genauso wichtig ist, dass sich neben Tropfschale, Tresterbehälter und Wassertank auch die Brüheinheit und der Milchaufschäumer leicht demontieren und manuell reinigen lassen.  

Praxis

 
Dem NICR 965 liegt ein recht umfangreiches Bedienhandbuch bei. Das man allerdings weitgehend unbeachtet lassen kann. Zumindest die zur Erstinbetriebnahme erforderlichen Schritte erläutert die Maschine anschaulich mit Texten und Bildern auf dem Display. Wer mag, kann gleich automatische Ein- und Abschaltzeiten eingeben. Wer es eilig hat, kann schon wenige Minuten nach dem Auspacken der Maschine seinen ersten Kaffee trinken. Und wer Spaß daran hat, die Kaffeezubereitung in allen Facetten zu erkunden, kann sich durch die zahlreichen Einstellmöglichkeiten arbeiten, die App installieren und Rezepte ausprobieren.  

Im Test mit verschiedenen Kaffeebohnen und bei der Zubereitung verschiedener Kaffeespezialitäten sammelte der NICR Bestnoten. Schon out of the box lieferte er sehr gute Ergebnisse und war vom Start an der Favorit unter den in der Redaktionsküche versammelten Möglichkeiten, an einen Kaffee zu kommen. Und mit ein wenig Beschäftigung mit Maschine und Materie konnten wir den Genuss tatsächlich noch steigern.  

Gut gelöst ist auch, dass man zur Reinigung alle wesentlichen Teile leicht demontieren und – noch wichtiger – genauso leicht wieder montieren kann. Dabei ist es gut zu wissen, dass Nivona-Kaffeevollautomaten nur über ein ausgewähltes Netz an Fachhändlern vertrieben wird, die im Falle eines Falles mit Rat und Tat zur Seite stehen. Was zwar vermutlich kaum nötig sein wird aber trotzdem gut zu wissen ist.

Fazit

Der Nivona NICR 965 ist ein Kaffeevollautomat der Spitzenklasse. Neben einem tollen Design und kompletter Ausstattung bietet er zahlreiche Funktionen, um auch wirklich das optimale Aroma aus den Kaffeebohnen zu holen und perfekte Kaffee- und Milchkaffeespezialitäten zu zubereiten.

Kategorie: Kaffeevollautomat

Produkt: Nivona NICR 965

Preis: um 1450 Euro


12/2022
5.0 von 5 Sternen

Kaffeevollautomat Spitzenklasse
Nivona NICR 965

Bewertung 
Funktion 40%

Bedienung 20%

Ausstattung 20%

Verarbeitung/Design 20%

Ausstattung & technische Daten 
Hersteller Nivona, Nürnberg 
Internet www.nivona.com 
Telefon 0911 252663-0 
Technische Daten
max. Pumpendruck 15 bar 
Inhalt Bohnenbehälter 270 g 
Volumen Wassertank 2.2 l 
max. Leistung 1465 W 
Kaffeeauslauf höhenverstellbar: Ja 
Maße (HxBxT in cm) 28/36/50 
Gewicht ca. 16,4 kg 
Lieferumfang CLARIS-Frischwasserfilter, Reinigungstabletten, Milchschlauch, Portionierlöffel, Tool zum Filtertausch 
+ zahlreiche Aroma Funktionen / leichte Wartung/Reinigung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 16.12.2022, 08:47 Uhr
Unsere Partner:
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/

/var/www/vhosts/hifitest.de/httpdocs